31.10.2014
FLUG REVUE

Erweiterung in BudapestEmirates eröffnet neues Call-Center

Anfragen auf Deutsch, Englisch, Ungarisch, Französisch und Italienisch beantwortet Emirates jetzt in einem in Budapest eröffneten Call-Center. Die Einrichtung ist für 300 Mitarbeiter gedacht und stellt die zweite ihrer Art von Emirates in Europa dar.

boeing-777-emirates-flug-frontal

Boeing 777 von Emirates im Flug. Foto und Copyright: Emirates  

 

Das Callcenter bietet laut Emirates folgende Serviceleistungen: neue Flugbuchungen, Umbuchungen, Reservierung spezieller Sitzplätze sowie Einbuchung des Emirates Chauffeur-Services für Passagiere der First Class und der Business Class. Außerdem haben Emirates-Vielflieger die Möglichkeit, ihre gesammelten Skywards-Meilen telefonisch über das Callcenter einzulösen. Darüber hinaus beantwortet das Center allgemeine Kundenanfragen zum Bordprodukt, zum Serviceangebot und zum Streckennetz. Allein im ersten Jahr soll das Center über die Kapazität verfügen, mehr als eine Million Telefonate und E-Mails zu beantworten. Das Team in Budapest ist mit den bereits bestehenden Callcentern von Emirates in Dubai, Manchester, Mumbai, New York, Melbourne und Guangzhou verbunden. Die weltweiten Callcenter von Emirates betreuen Kundenanfragen aus 48 Ländern und bearbeiten täglich durchschnittlich 35000 Anfragen per Telefon sowie 6000 per E-Mail in 16 Sprachen. Am 27. Oktober 2014 hatte Emirates zudem eine tägliche Verbindung zwischen Budapest und seinem internationalen Drehkreuz in Dubai aufgenommen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Taiwanesen sollten rot-chinesische Flagge tragen Flaggenstreit um Emirates-Flugbegleiter

31.05.2017 - Emirates hat ihre Flugbegleiter aus Taiwan angewiesen, keine taiwanesischen Flaggen mehr am Revers zu tragen. Die kleinen Flaggen tragen sonst alle Emirates-Flugbegleiter als Zeichen ihres … weiter

US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Emirates-Tests in Kopenhagen und Chicago Entscheidungshilfe soll Enteisung effizienter machen

02.03.2017 - Die Golf-Airline Emirates testet an den Flughäfen Kopenhagen und Chicago das System CheckTime. Es soll Piloten bei winterlichen Bedingungen unterstützen. … weiter

A380-Triebwerk 500. GP7200 im Einsatz

01.03.2017 - Mit der der jüngsten Auslieferung an Emirates hat das Triebwerkskonsortium Engine Alliance einen Meilenstein erreicht: Insgesamt 125 Airbus A380 fliegen nun mit GP7200-Triebwerken. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot