01.12.2014
FLUG REVUE

Drei neue Ziele binnen drei TagenEmirates erweitert ihr A380-Streckennetz

Emirates erweitert mit San Francisco, Mailand und, ab Mittwoch, Houston ihr A380-Streckennetz um drei neue Ziele. Damit werden weltweit schon 33 Destinationen mit dem Flaggschiff des weltgrößten A380-Betreibers angesteuert.

Airbus_A380-800_Emirates_Dubai_Flughafen

Emirates bedient mittlerweile 33 Ziele mit ihrem Flaggschiff Airbus A380. Foto und Copyright: Emirates  

 

„Emirates hat inzwischen 55 Flugzeuge vom Typ Airbus A380 in der Flotte", sagte Hubert Frach, Emirates Divisional Senior Vice President, Commercial Operations West. "Jede dritte A380 am Himmel fliegt für Emirates. Drei neue A380-Destinationen in nur drei Tagen zu eröffnen erfordert sorgfältige Planung, die Koordination von verschiedenen Abteilungen, die Bereitschaft der Flughäfen und die Willenskraft, dieses Vorhaben umzusetzen. Auf all unseren A380-Routen erleben wir starke Nachfrage.“ 

Die tägliche A380-Verbindung nach San Francisco unter der Flugnummer EK225 verlässt Dubai um 08.50 Uhr und erreicht den San Francisco International Airport um 12.50 Uhr am selben Tag. Der Rückflug EK226 startet um 15.30 Uhr in San Francisco und landet um 19.25 Uhr in Dubai am darauffolgenden Tag. 

Das Emirates-Flaggschiff unter der Flugnummer Flug EK91 hebt um 15.40 Uhr in Dubai ab und landet um 19.35 Uhr in Mailand. Der Rückflug EK92 verlässt Mailand um 21.20 Uhr und erreicht Concourse A, das ausschließlich für Emirates A380 genutzte Terminal, in Dubai um 06.25 Uhr am darauffolgenden Tag. 

Der Flug EK211 startet in Dubai um 09.30 Uhr und kommt um 16.05 Uhr in Houston an. Zurück geht es mit Flug EK212 ab dem George Bush International Airport um 18.25 Uhr mit Ankunft in Dubai um 19.05 Uhr am darauffolgenden Tag. Alle Zeiten sind jeweils Ortszeiten. 

Alleine 2014 hat Emirates bisher elf neue Airbus A380 in Dienst gestellt. In den vergangenen zwölf Monaten wurden neun neue A380-Destinationen aufgenommen, darunter beispielsweise Mumbai, Frankfurt, Zürich, Dallas und Kuwait. Bisher sind mehr als 32 Millionen Passagiere mit dem Emirates-Flaggschiff gereist. 

Die A380 bei Emirates haben 14 Suiten in der First Class, 76 flache Schlafsessel in der Business Class und 399 Sitze, beziehungsweise in der Mittelstreckenvariante ohne Ruheraum der Besatzung 427 Sitze, in der Economy Class. In allen Klassen bietet Emirates das Bordunterhaltungssystem "ice" mit mehr als 1800 Unterhaltungskanälen. Dank schnellem WLAN haben Passagiere an Bord der A380-Flotte auch unterwegs Zugang zum Internet. 

Emirates fliegt zweimal täglich ab München sowie einmal täglich ab Frankfurt mit der A380 zum internationalen Drehkreuz in Dubai. Dort haben Emirates-Fluggäste Anschlussverbindungen an das internationale A380-Streckennetz.



Weitere interessante Inhalte
Gegenverkehr mit bedrohlichen Folgen A380-Wirbelschleppen: Deutscher Business Jet muss notlanden

08.03.2017 - Ein deutscher Business Jet ist am 7. Januar beim Flug über dem arabischen Meer in die Wirbelschleppen unter einer entgegen kommenden A380 geraten. Der kleine Zweistrahler vollführte mehrere … weiter

Größtes Gerät fliegt aus Korea nach Hessen Asiana stellt Frankfurt auf A380 um

06.03.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines bedient ihre Route zwischen Seoul und Frankfurt seit Sonntag mit ihrem Flaggschiff Airbus A380-800. … weiter

Spektakulärer Sonderanstrich für Japans Flaggschiff ANA lackiert A380 als riesige Schildkröte

06.03.2017 - Japans größte Airline ANA schmückt ihren künftigen Airbus A380 mit einer Sonderlackierung als hawaiianische Meeresschildkröte "Flying Honu". … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

03.03.2017 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter

Flugzeugstrukturen für Airbus und Bombardier RUAG eröffnet Werk in Ungarn

02.03.2017 - Der Schweizer Technologiekonzern RUAG baut seine Produktionskapazitäten im Bereich Flugzeugstrukturbau aus. Im ungarischen Eger wurde ein neuer Fertigungsstandort eingeweiht. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App