01.12.2014
FLUG REVUE

Drei neue Ziele binnen drei TagenEmirates erweitert ihr A380-Streckennetz

Emirates erweitert mit San Francisco, Mailand und, ab Mittwoch, Houston ihr A380-Streckennetz um drei neue Ziele. Damit werden weltweit schon 33 Destinationen mit dem Flaggschiff des weltgrößten A380-Betreibers angesteuert.

Airbus_A380-800_Emirates_Dubai_Flughafen

Emirates bedient mittlerweile 33 Ziele mit ihrem Flaggschiff Airbus A380. Foto und Copyright: Emirates  

 

„Emirates hat inzwischen 55 Flugzeuge vom Typ Airbus A380 in der Flotte", sagte Hubert Frach, Emirates Divisional Senior Vice President, Commercial Operations West. "Jede dritte A380 am Himmel fliegt für Emirates. Drei neue A380-Destinationen in nur drei Tagen zu eröffnen erfordert sorgfältige Planung, die Koordination von verschiedenen Abteilungen, die Bereitschaft der Flughäfen und die Willenskraft, dieses Vorhaben umzusetzen. Auf all unseren A380-Routen erleben wir starke Nachfrage.“ 

Die tägliche A380-Verbindung nach San Francisco unter der Flugnummer EK225 verlässt Dubai um 08.50 Uhr und erreicht den San Francisco International Airport um 12.50 Uhr am selben Tag. Der Rückflug EK226 startet um 15.30 Uhr in San Francisco und landet um 19.25 Uhr in Dubai am darauffolgenden Tag. 

Das Emirates-Flaggschiff unter der Flugnummer Flug EK91 hebt um 15.40 Uhr in Dubai ab und landet um 19.35 Uhr in Mailand. Der Rückflug EK92 verlässt Mailand um 21.20 Uhr und erreicht Concourse A, das ausschließlich für Emirates A380 genutzte Terminal, in Dubai um 06.25 Uhr am darauffolgenden Tag. 

Der Flug EK211 startet in Dubai um 09.30 Uhr und kommt um 16.05 Uhr in Houston an. Zurück geht es mit Flug EK212 ab dem George Bush International Airport um 18.25 Uhr mit Ankunft in Dubai um 19.05 Uhr am darauffolgenden Tag. Alle Zeiten sind jeweils Ortszeiten. 

Alleine 2014 hat Emirates bisher elf neue Airbus A380 in Dienst gestellt. In den vergangenen zwölf Monaten wurden neun neue A380-Destinationen aufgenommen, darunter beispielsweise Mumbai, Frankfurt, Zürich, Dallas und Kuwait. Bisher sind mehr als 32 Millionen Passagiere mit dem Emirates-Flaggschiff gereist. 

Die A380 bei Emirates haben 14 Suiten in der First Class, 76 flache Schlafsessel in der Business Class und 399 Sitze, beziehungsweise in der Mittelstreckenvariante ohne Ruheraum der Besatzung 427 Sitze, in der Economy Class. In allen Klassen bietet Emirates das Bordunterhaltungssystem "ice" mit mehr als 1800 Unterhaltungskanälen. Dank schnellem WLAN haben Passagiere an Bord der A380-Flotte auch unterwegs Zugang zum Internet. 

Emirates fliegt zweimal täglich ab München sowie einmal täglich ab Frankfurt mit der A380 zum internationalen Drehkreuz in Dubai. Dort haben Emirates-Fluggäste Anschlussverbindungen an das internationale A380-Streckennetz.



Weitere interessante Inhalte
US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Airbus-Flaggschiff soll wirtschaftlicher fliegen Airbus stellt A380-Kabinenmodifikationen vor

04.04.2017 - Airbus will die Kabine der A380 umgestalten, um bei möglichst gleichem Komfortniveau mehr Sitze unterzubringen. Dies soll die Kosten pro Sitz senken und den stockenden Verkauf des Vierstrahlers … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App