01.12.2014
FLUG REVUE

Drei neue Ziele binnen drei TagenEmirates erweitert ihr A380-Streckennetz

Emirates erweitert mit San Francisco, Mailand und, ab Mittwoch, Houston ihr A380-Streckennetz um drei neue Ziele. Damit werden weltweit schon 33 Destinationen mit dem Flaggschiff des weltgrößten A380-Betreibers angesteuert.

Airbus_A380-800_Emirates_Dubai_Flughafen

Emirates bedient mittlerweile 33 Ziele mit ihrem Flaggschiff Airbus A380. Foto und Copyright: Emirates  

 

„Emirates hat inzwischen 55 Flugzeuge vom Typ Airbus A380 in der Flotte", sagte Hubert Frach, Emirates Divisional Senior Vice President, Commercial Operations West. "Jede dritte A380 am Himmel fliegt für Emirates. Drei neue A380-Destinationen in nur drei Tagen zu eröffnen erfordert sorgfältige Planung, die Koordination von verschiedenen Abteilungen, die Bereitschaft der Flughäfen und die Willenskraft, dieses Vorhaben umzusetzen. Auf all unseren A380-Routen erleben wir starke Nachfrage.“ 

Die tägliche A380-Verbindung nach San Francisco unter der Flugnummer EK225 verlässt Dubai um 08.50 Uhr und erreicht den San Francisco International Airport um 12.50 Uhr am selben Tag. Der Rückflug EK226 startet um 15.30 Uhr in San Francisco und landet um 19.25 Uhr in Dubai am darauffolgenden Tag. 

Das Emirates-Flaggschiff unter der Flugnummer Flug EK91 hebt um 15.40 Uhr in Dubai ab und landet um 19.35 Uhr in Mailand. Der Rückflug EK92 verlässt Mailand um 21.20 Uhr und erreicht Concourse A, das ausschließlich für Emirates A380 genutzte Terminal, in Dubai um 06.25 Uhr am darauffolgenden Tag. 

Der Flug EK211 startet in Dubai um 09.30 Uhr und kommt um 16.05 Uhr in Houston an. Zurück geht es mit Flug EK212 ab dem George Bush International Airport um 18.25 Uhr mit Ankunft in Dubai um 19.05 Uhr am darauffolgenden Tag. Alle Zeiten sind jeweils Ortszeiten. 

Alleine 2014 hat Emirates bisher elf neue Airbus A380 in Dienst gestellt. In den vergangenen zwölf Monaten wurden neun neue A380-Destinationen aufgenommen, darunter beispielsweise Mumbai, Frankfurt, Zürich, Dallas und Kuwait. Bisher sind mehr als 32 Millionen Passagiere mit dem Emirates-Flaggschiff gereist. 

Die A380 bei Emirates haben 14 Suiten in der First Class, 76 flache Schlafsessel in der Business Class und 399 Sitze, beziehungsweise in der Mittelstreckenvariante ohne Ruheraum der Besatzung 427 Sitze, in der Economy Class. In allen Klassen bietet Emirates das Bordunterhaltungssystem "ice" mit mehr als 1800 Unterhaltungskanälen. Dank schnellem WLAN haben Passagiere an Bord der A380-Flotte auch unterwegs Zugang zum Internet. 

Emirates fliegt zweimal täglich ab München sowie einmal täglich ab Frankfurt mit der A380 zum internationalen Drehkreuz in Dubai. Dort haben Emirates-Fluggäste Anschlussverbindungen an das internationale A380-Streckennetz.



Weitere interessante Inhalte
Größtes Ausstellungsstück in Le Bourget Airbus A380 landet im Museum

15.02.2017 - Der erste ausgemusterte Airbus A380, ein Prototyp mit der Werknummer MSN004, ist am Dienstag im Pariser Luftfahrtmuseum von Le Bourget gelandet. Nach Konservierungsarbeiten erhält der riesige … weiter

A380-Prototyp für Le Bourget Airbus gibt seltene Prototypen an Museen

07.02.2017 - Airbus hat eine Reihe seltener Prototypen ausgemustert und will sie an Luftfahrtmuseen abgeben. Darunter ist erstmals auch ein Airbus A380. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

06.02.2017 - Air France hat zwei verbliebene A380-Bestellungen in kleinere Großraumjets umgewandelt. Damit ist der Bestand der Pariser mit den zehn vorhandenen A380 komplett. … weiter

Proberunden bei British Airways Formel-1-Pilot Jenson Button fliegt A380

31.01.2017 - Formel-1-Rennfahrer Jenson Button durfte sich bei British Airways als Pilot am Steuer der A380 versuchen. … weiter

Airbus-Auslieferungen Hamburg schlägt Toulouse

30.01.2017 - Der Airbus-Standort Hamburg hat 2016 erstmals mehr Flugzeuge ausgeliefert als das größte Airbus-Werk in Toulouse. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App