03.08.2012
FLUG REVUE

25 Jahre Emirates in DeutschlandEmirates feiert 25-jähriges Bestehen in Deutschland

Die Airline Emirates ist eine der weltweit führenden Fluggesellschaften im internationalen Langstreckenverkehr und feiert diesen Monat ihr 25-jähriges Bestehen in Deutschland.

Im August 1987 nahm Emirates den Liniendienst ab Deutschland mit der Flugverbindung von Frankfurt nach Dubai auf. Seitdem ist die Fluggesellschaft in Deutschland zu einer der bekanntesten Airlines geworden.

Zunächst flog Emirates die Strecke Frankfurt-Dubai zweimal die Woche mit Flugzeugen vom Typ Boeing 727-200. Inzwischen bietet Emirates täglich neun Non-Stop-Flugverbindungen von vier deutschen Flughäfen aus nach Dubai sowie mehr als 120 Anschlussflüge innerhalb des globalen Streckennetzes der Airline.

Die neun täglichen Flugverbindungen der Fluggesellschaft nach Dubai sind auf vier deutsche Flughäfen verteilt, Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg. Damit bietet Emirates wöchentlich 63 Passagierflüge ab Deutschland an und das deutsche Emirates-Team ist heute mehr als 200 Mitarbeiter stark. Mit Emirates SkyCargo werden zudem seit 2003 auch Frachtflüge von Deutschland nach Dubai angeboten.

Auf seinen 19 internationalen Flugstrecken setzt Emirates seine A380-Flotte ein und fliegt mit dem größten Passagierflugzeug der Welt die Wachstumsmärkte und Metropolen in Asien und Australien an. Zu den Flugzielen gehören unter anderem Hong Kong, Bangkok, Tokio, Sydney, Shanghai und Seoul. Emirates war im November 2011 die erste ausländische Fluggesellschaft mit einem A380-Liniendienst nach Deutschland und steuert seitdem mit seinem Airbus-Flaggschiff täglich den Münchener Flughafen an.

Thierry Antinori, Emirates Executive Vice President, Passenger Sales Worldwide:
„Mit unserem 25. Geburtstag feiern wir einen echten Meilenstein in
Deutschland – ein Land, das sehr wichtig ist innerhalb unserer europäischen
Expansionsstrategie. Um der starken Marktnachfrage gerecht zu werden und um
noch mehr deutschen Kunden eine große Auswahl an Verbindungen anbieten zu
können, möchten wir gerne zusätzlich Stuttgart und Berlin anfliegen.“

Die Airline Emirates hat im Jahr 2011 1,4 Millionen Passagiere zwischen Deutschland und Dubai befördert und verzeichnete eine hohe Auslastung bei ihren Flügen, die seit Jahren kontinuierlich zunimmt. Dabei spielt der Airbus A380 eine große Rolle.

Emirates ist mit derzeit 22 Exemplaren weltweit der größte Betreiber des Flugzeugs und hat in den letzten fünf Jahren mehr als zehn Millionen Passagiere mit dem A380 befördert. Neun weitere Airbus A380 werden bis Ende des Jahres an die Airline ausgeliefert.

Die Fluggesellschaft Emirates trägt nach eigenen Angaben in Deutschland mit 90 Festbestellungen für den Airbus A380 und rund 20.000 direkten und mindestens ebenso vielen indirekten Arbeitsplätzen zur Wirtschaft bei. Außerdem bezieht die Airline von deutschen Herstellern und Dienstleistern Teile und Leistungen im Wert von mehr als 175 Millionen Euro pro Jahr. Dazu gehören zum Beispiel Galleys, Sitzbezüge, Lackierungen und Ausrüstung für die Bodenabfertigung an den Flughäfen.

Emirates Vice President North & Central Europe, Volker Greiner: „Wir blicken auf 25 Jahre erfolgreiches Engagement zurück und sind zuversichtlich, dass wir unsere Partnerschaft mit Deutschland und mit unseren Kunden in Zukunft noch weiter stärken können.“



Weitere interessante Inhalte
Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Großkunde optimiert Langstreckenkonfiguration Emirates A380: Mehr Sitze durch verlegten Crewrest

15.11.2016 - Die Fluggesellschaft Emirates hat mit ihrer jüngsten A380 die Kabinenkonfiguration verändert. Durch die Verlegung des Ruheabteils für Flugbegleiter in den Frachtraum gewinnt die Airline mehr Platz für … weiter

Nur noch A380 und Boeing 777 Emirates stellt letzte A330 und A340 außer Dienst

11.11.2016 - Die Golf-Airline verjüngt ihre Flotte weiter und setzt nun ausschließlich auf Airbus A380 und Boeing 777. … weiter

Neubau erhält noch mehr Fläche für Lounges Fraport stockt künftiges Terminal 3 auf

11.11.2016 - Die Fraport AG will ihr neues Terminal 3 am Süden des Frankfurter Flughafens um eine Etage erhöhen. Damit haben die als Hauptnutzer angepeilten Nahost-Airlines noch mehr Fläche für Lounges zur … weiter

Halbjahresergebnis leidet unter Nachfrageschwäche Emirates-Gewinn bricht ein

09.11.2016 - Die Fluggesellschaft Emirates musste in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2016-2017 einen empfindlichen Rückgang ihres Gewinns um 75 Prozent verkraften. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App