10.12.2009
FLUG REVUE

Emirates: Finanzierung der A380-Bestellungen ist gesichert

Die Fluggesellschaft Emirates hat heute Befürchtungen widersprochen, die Finanzkrise, von der auch Dubai besonders hart betroffen ist, erschwere die Finanzierung ihrer bestellten Airbus A380. Man habe keinerlei Schwierigkeiten gehabt, aktuell für die nächsten sechs auszuliefernden Airbus A380 Finanzmittel zu beschaffen. <br />

Emirates habe Finanzmittel in Höhe von 1,13 Milliarden Dollar zur Finanzierung ihrer nächsten sechs Airbus A380 erhalten, teilte die Fluggesellschaft heute mit.

Die nächste A380-Auslieferung an Emirates erfolge Anfang der nächsten Woche, danach Ende Dezember und weitere vier A380 im Jahr 2010. Die nächsten sechs Flugzeuge gehörten zu insgesamt 53 noch an Emirates zu liefernden, fest bestellten A380.

Emirates-Präsident Tim Clark erklärte: "Emirates bleibt, ungeachtet der globalen Finanzkrise, in einer gesicherten finanziellen Situation. Wir hatten noch nie Schwierigkeiten, die Finanzierung unserer Beschaffungsprogramme zu sichern. Regionale und internationale Banken sind mit unserer finanziellen Stabilität zufrieden. Als eine der profitablesten Airlines der Welt haben wir uns immer an unsere Verpflichtungen gehalten. Wir werden unseren rigorosen Wachstumsplan für Netz und Flotte fortsetzen."

Die Finanzierung des nächsten Lieferloses erfolge in zwei separaten Paketen: Die Citibank werde, abgesichert durch Bürgschaften der European Export Credit Agencies (ECAs), drei A380 finanzieren. Drei weitere Flugzeuge würden durch Doric Asset Finance finanziert.

Mit Hilfe der nächsten A380 werde Emirates Seoul ab dem 14. Dezember bedienen. Ab dem 29. Dezember verkehre das übernächste Flugzeug, die dann siebente A380 von Emirates, dreimal pro Woche von Dubai nach Paris (CDG). Ab dem 17. Januar werde diese Route dann täglich bedient. Die Fluggesellschaft bediene mit derzeit 141 Großraumflugzeugen 101 Ziele in 62 Staaten.



Weitere interessante Inhalte
Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Großkunde optimiert Langstreckenkonfiguration Emirates A380: Mehr Sitze durch verlegten Crewrest

15.11.2016 - Die Fluggesellschaft Emirates hat mit ihrer jüngsten A380 die Kabinenkonfiguration verändert. Durch die Verlegung des Ruheabteils für Flugbegleiter in den Frachtraum gewinnt die Airline mehr Platz für … weiter

Nur noch A380 und Boeing 777 Emirates stellt letzte A330 und A340 außer Dienst

11.11.2016 - Die Golf-Airline verjüngt ihre Flotte weiter und setzt nun ausschließlich auf Airbus A380 und Boeing 777. … weiter

Neubau erhält noch mehr Fläche für Lounges Fraport stockt künftiges Terminal 3 auf

11.11.2016 - Die Fraport AG will ihr neues Terminal 3 am Süden des Frankfurter Flughafens um eine Etage erhöhen. Damit haben die als Hauptnutzer angepeilten Nahost-Airlines noch mehr Fläche für Lounges zur … weiter

Halbjahresergebnis leidet unter Nachfrageschwäche Emirates-Gewinn bricht ein

09.11.2016 - Die Fluggesellschaft Emirates musste in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2016-2017 einen empfindlichen Rückgang ihres Gewinns um 75 Prozent verkraften. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App