03.06.2014
FLUG REVUE

Flaggschiff lockt Passagiere anEmirates A380: Ab September auch nach Frankfurt

Emirates Airlines wird ab September 2014 einen ihrer drei täglichen Flüge zwischen Frankfurt und Dubai auf das größte Muster, den Airbus A380-800, umstellen.

Airbus A380 Emirates Doppelauslieferung Finkenwerder

Nach München wird auch Frankfurt ein deutsches Linienziel der Emirates-A380. Hier zwei neue Flugzeuge bei der Auslieferung in Hamburg. Foto und Copyright: Emirates  

 

"Wir sind stolz, unser Flaggschiff ab September nach Frankfurt einzusetzen und Passagieren das Emirates Borderlebnis mit Spa-Duschen, Bord-Lounge sowie dem Unterhaltungsprogramm mit über 1700 Kanälen in allen Klassen zu bieten", sagte Thierry Antinori, Emirates Executive Vice President and Chief Commercial Officer am Dienstag. Der Einsatz von Flugzeugen mit mehr Kapazität, wie der A380, sei entscheidend, um der steigenden Passagiernachfrage über das Drehkreuz Dubai zu entsprechen. „Frankfurt gehörte zu unseren ersten Destinationen in Europa und ist als Finanzzentrum Deutschlands unverändert ein strategisch wichtiges Ziel für Emirates. Die lokale Wirtschaft wird ebenfalls erheblich von dem wachsenden Tourismusgeschäft und den steigenden Besucherzahlen aus der Golfregion profitieren", so Antinori.

Seit 1987 hat Emirates 5,5 Millionen Passagiere zwischen Frankfurt und Dubai befördert. Emirates fliegt derzeit dreimal täglich mit der Boeing 777 von Frankfurt nach Dubai. Ab September 2014 wird auf der Rotation EK45/EK46 der Airbus A380 mit 519 Sitzen eingesetzt. Der A380-Flug EK45 startet in Dubai täglich um 8.25 Uhr und landet um 13.15 Uhr in Frankfurt. Der Rückflug EK46 verlässt die Mainmetropole um 15.20 Uhr und erreicht Dubai um 23.35 Uhr (jeweils Ortszeiten).

„Die Stadt Frankfurt heißt die Emirates A380 herzlich willkommen – ein Flugzeug, das teilweise in Deutschland gebaut wird und ein weltweiter Botschafter für europäische Ingenieurskunst ist. Die Entscheidung von Emirates unterstreicht und stärkt die Position des Flughafen Frankfurt als eines der weltweit bedeutendsten Drehkreuze der internationalen Luftfahrt“, sagte Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main. „Frankfurt war als einer der ersten Flughäfen überhaupt auf den Airbus A380 vorbereitet. Der Einsatz der neuesten Generation von Großraumflugzeugen an unserem Flughafen stärkt unsere Rolle als internationale Verkehrsdrehscheibe. Wir danken Emirates für die langjährige Partnerschaft und freuen uns, das Flaggschiff regelmäßig in Frankfurt begrüßen zu können", sagte Stefan Schulte, Vorsitzender des Vorstands der Fraport AG.

Volker Greiner, Emirates Vice President North & Central Europe: „Die Strecke Frankfurt-Dubai ist bei Geschäfts- und Urlaubsreisenden gleichermaßen beliebt. Wir freuen uns, dass unsere Fluggäste bald von dort das einzigartige Emirates A380-Flugerlebnis genießen können – nicht nur nach Dubai, sondern durchgängig zu den A380-Destinationen in unserem dynamisch wachsenden Streckennetz, darunter Bangkok, Hongkong, Mauritius, Shanghai, Singapur oder Sydney. Seit fast sechs Jahren ist die A380 Teil der Emirates-Flotte und begeistert noch immer Kunden weltweit. Viele unserer Gäste buchen speziell eine A380-Flugverbindung.“ Seit Anfanng 2014 hat Emirates A380-Flüge nach Barcelona, London-Gatwick und Zürich aufgenommen. Neue A380-Destinationen werden am 16. Juli 2014 Kuwait, am 21. Juli 2014 Mumbai und am 1. Oktober 2014 Dallas/Fort Worth.



Weitere interessante Inhalte
Erster kommerzieller Flug im März Emirates fliegt mit A380 nach São Paulo

19.01.2017 - Emirates bedient von März an die Strecke Dubai-São Paulo mit einem Airbus A380. Bislang gab es keine kommerziellen Flüge mit dem größten Passagierflugzeug der Welt vom und zum São Paulo International … weiter

Frankfurt streicht 125 Flüge Wintereinbruch behindert Flugbetrieb in Deutschland

13.01.2017 - Ein schneereicher Wintereinbruch mit starkem Wind hat am Freitag zu Störungen beim Flugbetrieb geführt. Auch das Drehkreuz Frankfurt wurde nicht verschont. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Tägliche Verbindung nach Seoul Asiana kommt mit A380 nach Frankfurt

13.01.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines setzt ab dem 5. März einen Airbus A380 auf der Strecke Frankfurt-Seoul ein. Bisher bediente eine Boeing 747 die Route. … weiter

Größte deutsche Airline sucht Bewerber Lufthansa will 3000 neue Mitarbeiter einstellen

04.01.2017 - Der Lufthansa-Konzern will im Jahr 2017 mehr als 3000 neue Mitarbeiter einstellen. Der Großteil der Stellen ist für neue Flugbegleiter in den Airlines des Konzerns vorgesehen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App