07.10.2014
FLUG REVUE

Flüge von Dubai nach ItalienEmirates fliegt mit A380 nach Mailand

Ab dem 1. Dezember 2014 setzt Emirates auf einem der drei täglichen Flüge zwischen Mailand-Malpensa und seinem Drehkreuz in Dubai Flugzeuge vom Typ Airbus A380 ein. Bislang werden alle Emirates-Flüge von und nach Mailand mit Jets vom Typ Boeing 777-300 durchgeführt.

Airbus A380 Emirates air to air Foto Gousse Airbus

Emirates betreibt die größte Airbus-A380-Flotte. Foto und Copyright: Gousse/Airbus  

 

Die tägliche A380-Verbindung unter der Flugnummer EK 091 verlässt Dubai um 15.40 Uhr und landet um 19.35 Uhr am selben Tag am Flughafen Mailand-Malpensa. Der Rückflug EK 092 startet in Mailand um 21.20 Uhr mit Ankunft am Dubai International Airport um 06.25 Uhr (alle Zeiten jeweils Ortszeiten). Mit aktuell 53 Airbus A380 ist Emirates der größte Betreiber des Flugzeugtyps. Von Dubai aus kommt das Flaggschiff der Fluggesellschaft auf Flügen zu über 30 Destinationen weltweit zum Einsatz. Vergangene Woche startete Emirates eine A380-Verbindung nach Dallas/Fort Worth. Durch die Einführung einer täglichen A380-Verbindung erhöht sich das Sitzplatzangebot um 38 Prozent. Emirates ist die erste Fluggesellschaft, die Mailand-Malpensa mit dem größten Passagierflugzeug der Welt im Liniendienst anfliegt.

„Die Einführung des A380-Flaggschiffs unterstreicht unser Engagement, das wirtschaftliche und touristische Potential von Italiens Regionen und Städten weiter zu entwickeln. Wir werden die Lombardei und auch die italienische Wirtschaft weiterhin insbesondere dadurch unterstützen, dass wir Touristen und Geschäftsreisende sowohl aus etablierten wie auch aufstrebenden Märkten im Mittleren Osten, Afrika und Asien nach Italien bringen. Diese Regionen sind bekannt für ihr demografisches Wachstum und wirtschaftliche Vielfalt. Mit der 2015 bevorstehenden Weltausstellung Expo in Mailand werden mehr als 20 Millionen Besucher in der Stadt erwartet. Über drei Millionen Gäste werden von internationalen Destinationen aus nach Mailand anreisen und wir sind entsprechend vorbereitet, die ansteigende Nachfrage während dieses Zeitraums sowie darüber hinaus zu bedienen. Die neue Emirates A380-Verbindung wird es Reisenden von und nach Mailand ermöglichen, den bislang unerreichten Bordkomfort und die Servicequalität in allen drei Klassen des weltweit größten Passagierflugzeugs zu genießen“, sagte Thierry Antinori, Emirates Executive Vice President and Chief Commercial Officer.

Emirates fliegt seit 1992 von Italien aus; derzeit bestehen 49 wöchentliche Flüge ab Mailand, Rom und Venedig. Emirates bezieht in Italien jährlich Waren und Dienstleistungen für mehr als 100 Millionen Euro, darunter Amenity Kits von Bulgari und Balsamico-Essig sowie Olivenöl von Castello Monte Vibriano.



Weitere interessante Inhalte
US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Airbus-Flaggschiff soll wirtschaftlicher fliegen Airbus stellt A380-Kabinenmodifikationen vor

04.04.2017 - Airbus will die Kabine der A380 umgestalten, um bei möglichst gleichem Komfortniveau mehr Sitze unterzubringen. Dies soll die Kosten pro Sitz senken und den stockenden Verkauf des Vierstrahlers … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App