14.03.2014
FLUG REVUE

Drittes Ziel in SkandinavienEmirates fliegt nach Oslo

Emirates baut sein Angebot in Europa weiter aus: Ab dem 2. September 2014 bietet die Fluggesellschaft eine tägliche Nonstopverbindung von ihrem Drehkreuz Dubai nach Oslo. Die norwegische Hauptstadt ist nach Kopenhagen und Stockholm das dritte Ziel von Emirates in Skandinavien.

Boeing 777-300ER Emirates

Emirates Boeing 777-300ER. Foto und Copyright: Boeing  

 

Auf dem täglichen Flug werden Jets vom Typ Boeing 777-300ER in einer Drei-Klassen-Konfiguration mit acht Sitzen in der First Class, 42 Plätzen in der Business Class und 310 Sitzen in der Economy Class eingesetzt. "Die stabile Wirtschaft Norwegens beruht auf einem soliden Fundament, zu dem unter anderem die Öl- und Gasindustrie, die Fischerei, der Telekommunikationsbereich sowie der maritime Sektor gehören. Wir sind überzeugt, dass die neue Emirates-Verbindung weiteres Wachstum durch Handel, Tourismus und Investitionsgeschäfte stimulieren wird. Unser neues Flugangebot ermöglicht einen entscheidenden Transportzugang zu den aufstrebenden Märkten im Nahen und Mittleren Osten, in Westasien sowie in Afrika. Wir freuen uns zudem, neue Zielgruppen für die Destination Oslo erschließen zu können und Reisende aus weltweiten Märkten wie den VAE, Indien, Pakistan, Thailand, China und Vietnam für einen Besuch zu gewinnen", sagte Tim Clark, President Emirates Airline.

Oslo gilt als am schnellsten wachsende Hauptstadt in Europa und Heimat für viele ethnische Gemeinschaften, zum Beispiel aus Pakistan, dem Irak, den Philippinen, Vietnam, Thailand, Indien, Afghanistan und China. Die neue tägliche Emirates-Verbindung zwischen Dubai und Oslo wird die bereits in den vergangenen Jahren ausgebauten Handelsbeziehungen weiter stärken. Das Handelsvolumen zwischen beiden Ländern belief sich nach Angaben des Ministeriums für Handel der VAE im Jahre 2011 auf über 277 Millionen US-Dollar. Derzeit sind 17 norwegische Unternehmen in den VAE registriert. Mit den weiteren 38 Handelsvertretungen und 244 eingetragenen Handelsmarken steuern sie zum weiter anwachsenden Handelsvolumen zwischen Norwegen und den VAE bei. Derzeit sind bei Emirates 28 norwegische Staatsbürger tätig, darunter 17 Piloten.

Zusätzlich zu den Passagierdiensten bietet Emirates SkyCargo eine Frachtkapazität von 23 Tonnen zwischen beiden Städten an. Als Transportgüter werden hauptsächlich Anlagen zur Öl- und Gasförderung, Schiffsersatzteile, Arzneimittel, Chemikalien, Elektronik, Telekommunikationsausrüstungen, Maschinenanlagen sowie Meeresfrüchte, Milchprodukte, Obst und Gemüse für Zielmärkte wie Vietnam, China und Taiwan erwartet. Der zukünftige Emirates-Flug nach Oslo startet in Dubai unter der Flugnummer EK159 um 07.00 Uhr und landet am Flughafen Oslo-Gardermoen um 12.10 Uhr. Der Rückflug EK160 verlässt Oslo um 13.55 Uhr und erreicht Dubai International um 22.50 Uhr (Sommerflugplan, alle Zeiten sind Ortszeiten). Vor der Eröffnung der Oslo-Strecke wird Emirates die Ziele Kano und Abuja in Nigeria (ab 1. August) sowie Chicago (ab 5. August) neu in sein Streckennetz aufnehmen.



Weitere interessante Inhalte
Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Großkunde optimiert Langstreckenkonfiguration Emirates A380: Mehr Sitze durch verlegten Crewrest

15.11.2016 - Die Fluggesellschaft Emirates hat mit ihrer jüngsten A380 die Kabinenkonfiguration verändert. Durch die Verlegung des Ruheabteils für Flugbegleiter in den Frachtraum gewinnt die Airline mehr Platz für … weiter

Nur noch A380 und Boeing 777 Emirates stellt letzte A330 und A340 außer Dienst

11.11.2016 - Die Golf-Airline verjüngt ihre Flotte weiter und setzt nun ausschließlich auf Airbus A380 und Boeing 777. … weiter

Neubau erhält noch mehr Fläche für Lounges Fraport stockt künftiges Terminal 3 auf

11.11.2016 - Die Fraport AG will ihr neues Terminal 3 am Süden des Frankfurter Flughafens um eine Etage erhöhen. Damit haben die als Hauptnutzer angepeilten Nahost-Airlines noch mehr Fläche für Lounges zur … weiter

Halbjahresergebnis leidet unter Nachfrageschwäche Emirates-Gewinn bricht ein

09.11.2016 - Die Fluggesellschaft Emirates musste in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2016-2017 einen empfindlichen Rückgang ihres Gewinns um 75 Prozent verkraften. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App