31.07.2014
FLUG REVUE

Innovation in der BordunterhaltungEmirates führt akustische Bildbeschreibung für Spielfilme ein

Die Fluggesellschaft Emirates bietet Passagieren mit Sehschwäche eine akustische Bildbeschreibung für Filme auf seinem Bordunterhaltungsprogramm "ice Digital Widescreen".

emirates-kabine-bordunterhaltung

Emirates bietet ein Bordunterhaltungsprogramm in allen Klassen. Foto und Copyright: Emirates  

 

Ab sofort ist die sogenannte Audiodeskription für 16 Spielfilme der Walt Disney Studios Motion Pictures verfügbar, darunter „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“, „Saving Mr. Banks“, „Cars 2“, „Die Monster Uni“, „Marvel’s The Avengers“, „Toy Story 3“ sowie alle vier „Fluch der Karibik“-Filme. Audiodeskription wird vermehrt in Kinos und im Fernsehen eingesetzt. Bei Pausen im Dialog werden die Filmszenen detailliert beschrieben. Die Tonspur des Films läuft dabei in normaler Geschwindigkeit weiter. Bereits im Jahr 2007 hat Emirates mit Walt Disney Studios Motion Pictures zusammen gearbeitet und als erste Airline optional zuschaltbare Untertitel für Spielfilme an Bord eingeführt. Dabei werden neben den Dialogen der Schauspieler auch Toneffekte des Films beschrieben. Aktuell sind auf Emirates-Flügen mehr als 50 Filme mit zuschaltbaren Untertiteln verfügbar.

Im Jahr 2014 wurde das Bordunterhaltungsprogramm ice (Information, Communication und Entertainment) zum zehnten Mal in Folge vom unabhängigen Passagierbefragungsinstitut Skytrax als weltweit bestes Unterhaltungsprogramm ausgezeichnet. Insgesamt bietet ice Digital Widescreen in allen Klassen über 1.800 Unterhaltungskanäle „on demand“ mit mehr als 400 Filmen aus der ganzen Welt, Hunderten TV-Sendungen und Tausenden Musiktiteln aus allen Genres. In neu ausgelieferten Flugzeugen vom Typ Airbus A380 sowie Jets vom Typ Boeing 777 genießen Emirates-Passagiere das Entertainmentsystem auf noch größeren individuellen LCD-Bildschirmen. In der Economy Class ist jeder Sitzplatz mit einem 30 cm breiten Bildschirm, in der Business Class mit einem 50 cm breiten Bildschirm und in der First Class mit einem 68 cm breiten Bildschirm ausgestattet.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Emirates-Tests in Kopenhagen und Chicago Entscheidungshilfe soll Enteisung effizienter machen

02.03.2017 - Die Golf-Airline Emirates testet an den Flughäfen Kopenhagen und Chicago das System CheckTime. Es soll Piloten bei winterlichen Bedingungen unterstützen. … weiter

A380-Triebwerk 500. GP7200 im Einsatz

01.03.2017 - Mit der der jüngsten Auslieferung an Emirates hat das Triebwerkskonsortium Engine Alliance einen Meilenstein erreicht: Insgesamt 125 Airbus A380 fliegen nun mit GP7200-Triebwerken. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Erster kommerzieller Flug im März Emirates fliegt mit A380 nach São Paulo

19.01.2017 - Emirates bedient von März an die Strecke Dubai-São Paulo mit einem Airbus A380. Bislang gab es keine kommerziellen Flüge mit dem größten Passagierflugzeug der Welt vom und zum São Paulo International … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App