10.11.2008
FLUG REVUE

10.11.2008 - EK ZahlenEmirates Halbjahreszahlen - Airline bleibt trotz Finanzkrise optimistisch

10. November 2008 - Emirates hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2008/2009 vom 1. April bis zum 30. September 2008 einen Gewinn von 284 Millionen Dirham (77 Millionen US-Dollar) erwirtschaftet.

Das teilte die Airline aus Dubai heute mit. Im Vorjahreszeitraum betrug der Gewinn 2,36  Milliarden Dirham (643 Millionen US-Dollar). Ursache für den niedrigeren Ertrag sind nach Einschätzung von Emirates die Auswirkungen des hohen Kerosinpreises Anfang dieses Jahres. 

Emirates Chef Scheich Ahmed Bin Saeed Al-Maktoum erklärte: "Das erste Halbjahr 2008 war eine große Herausforderung für die gesamte Luftfahrtindustrie. Kerosinpreise auf Rekordhöchstständen zwangen viele Airlines dazu, den Betrieb einzustellen oder zu konsolidieren. Emirates hat hart daran gearbeitet, die Auswirkungen der hohen Kerosinpreise auf die Betriebskosten kontrollieren zu können, zugleich den Wachstumskurs fortzusetzen und den Passagieren höchste Qualität und besten Service anzubieten." 

Wichtige Wachstumsfaktoren sind nach Angaben von Emirates die konsequente Flottenmodernisierung und sowie unter anderem die Eröffnung des neuen Terminals in Dubai. Seit April 2008 hat Emirates mit Kozhikode, Guangzhou und Los Angeles drei neue internationale Destinationen in ihr Streckennetz aufgenommen. Ab dem 15. Dezember 2008 wird zusätzlich San Francisco angeflogen.

Seit Beginn des aktuellen Geschäftsjahres wurden acht neue Langstreckenflugzeuge an Emirates ausgeliefert, darunter zwei Airbus A380. Die Airline aus Dubai hatte am 28. Juli in Hamburg ihr neues Flaggschiff übernommen. Die A380 von Emirates ist als besonderes Ausstattungsdetail mit einer Dusche für die Firstclass-Passagiere ausgerüstet.



Weitere interessante Inhalte
US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Emirates-Tests in Kopenhagen und Chicago Entscheidungshilfe soll Enteisung effizienter machen

02.03.2017 - Die Golf-Airline Emirates testet an den Flughäfen Kopenhagen und Chicago das System CheckTime. Es soll Piloten bei winterlichen Bedingungen unterstützen. … weiter

A380-Triebwerk 500. GP7200 im Einsatz

01.03.2017 - Mit der der jüngsten Auslieferung an Emirates hat das Triebwerkskonsortium Engine Alliance einen Meilenstein erreicht: Insgesamt 125 Airbus A380 fliegen nun mit GP7200-Triebwerken. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App