02.07.2015
FLUG REVUE

Erste LandungEmirates hat A380-Verkehr ab Düsseldorf aufgenommen

Wie bereits gemeldet hat Emirates gestern den Liniendienst mit dem Airbus A380 von Dubai nach Düsseldorf aufgenommen. Der Megaliner landete pünktlich in der Landeshauptstadt.

airbus-a380-emirates-erstlandung-duesseldorf-2

Begrüßung des Airbus A380 von Emirates in Düsseldorf mit den traditionellen Wasserfontänen. Foto und Copyright: Emirates  

 

Den Erstflug der A380 von Emirates in die Landeshauptstadt hatte der in Düsseldorf geborene Kapitän Savio Schmitz und sein First Officer Hussain Ahli durchgeführt. Im Rahmen eines feierlichen Empfangs wurde die Emirates A380 in Düsseldorf von einer VIP-Delegation aus beiden Städten begrüßt, darunter Franz-Josef Lersch-Mense, Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, und Dr. Ludger Dohm, Sprecher der Geschäftsführung vom Düsseldorfer Flughafen. Thierry Antinori, Emirates Executive Vice President und Chief Commercial Officer, sagte: „Wir freuen uns, die erste Fluggesellschaft zu sein, die einen A380-Liniendienst nach Düsseldorf, der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens, anbietet. Der Einsatz von Jets mit größerer Kapazität ist entscheidend dafür, dass wir der Nachfrage von Passagieren nach Flügen zwischen einer der wirtschaftlich stärksten Regionen Deutschlands und aufstrebenden Wirtschaften in Asien, Afrika und im Nahen und Mittleren Osten über unser Drehkreuz in Dubai gerecht werden können.“

Emirates bedient die Strecke von Düsseldorf nach Dubai zwei Mal pro Tag. Durch den Einsatz des Airbus A380 auf der täglichen Nachmittagsverbindung erhöht sich die wöchentliche Kapazität der Airline auf der Route um 22 Prozent auf 6181 Sitzplätze. „Heute ist ein besonderer Tag in der Geschichte des Flughafens Düsseldorf und für Nordrhein-Westfalen. Der Beginn des Linienverkehrs mit dem weltgrößten Passagierflugzeug – dem Airbus A380 – ist ein Ereignis, auf das sich unsere Region lange gefreut hat. Wir haben bereits vor zweieinhalb Jahren mit der Planung und den baulichen Vorbereitungen begonnen und auf diesen Tag hingearbeitet. Wir sind Emirates sehr dankbar, dass sie Düsseldorf auf die Karte der weltweiten A380-Stationen gesetzt hat. Mit der Airline verbindet uns eine 14-jährige, enge und sehr erfolgreiche Partnerschaft. Der Airbus A380 wird nicht nur heute, sondern auch in den kommenden Tagen und Wochen zahlreiche Schaulustige zum Flughafen locken. Der Düsseldorfer Airport ist um eine große Attraktion reicher geworden“, sagte Dr. Ludger Dohm, Sprecher der Flughafengeschäftsführung.

Düsseldorf ist das 34. A380-Ziel im internationalen Streckennetz der Airline und neben München und Frankfurt die dritte Destination in Deutschland mit einem täglichen Emirates A380-Liniendienst. Deutschland ist nach Großbritannien das europäische Land mit den meisten Emirates A380-Verbindungen. 



Weitere interessante Inhalte
Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Drei zusätzliche Airbus A330-200 airberlin erweitert Langstreckenflotte

16.02.2017 - Mit drei zusätzlichen Airbus A330 lässt airberlin ihre Langstreckenflotte ab dem Sommer auf 17 Großraumjets wachsen. Vor allem die USA-Verbindungen sollen davon profitieren. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App