10.05.2011
FLUG REVUE

Emirates: Konzerngewinn 1,6 Milliarden Dollar

Der Luftfahrtkonzern Emirates Group aus Dubai hat das Geschäftsjahr 2010/2011 mit einem Rekordgewinn von 1,6 Milliarden Dollar abgeschlossen. Alleine die Fluggesellschaft Emirates Airline verdiente davon 1,5 Milliarden Dollar.

Die Emirates Group habe das 23. profitable Geschäftsjahr in Folge abgeschlossen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der Emirates Group Geschäftsbericht 2010-2011 sei von Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chairman und Chief Executive Emirates Airline & Group, in Dubai veröffentlicht worden. Der Bericht umfasse die Fluggesellschaft Emirates Airline und die Flughafentochter dnata mit ihren jeweiligen Tochterunternehmen. Der Berichtszeitraum reiche vom 1. April 2010 bis 31. März 2011. 

Trotz vieler politischer und umweltbedingter Herausforderungen sei der Umsatz der Unternehmensgruppe um 26,4 Prozent auf 15,6 Milliarden Dollar gestiegen. Die starken Erträge seien hauptverantwortlich für das finanzielle Rekordergebnis der Gruppe. Die Cash Balance der Emirates Group habe sich auf ein Rekordniveau von 4,4 Milliarden Dollar erhöht. 

„Unsere diesjährigen Finanzzahlen sind ein deutlicher Indikator für unsere Stärke und repräsentieren den unermüdlichen Einsatz all unserer 57000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir arbeiten ohne Subventionen und konnten durch unser wohl durchdachtes Geschäftsmodell gemeinsam als Team Widrigkeiten auf vielen Ebenen begegnen“, sagte Scheich Ahmed. 

„Emirates wird weiterhin Beschränkungen der Luftfahrtindustrie ablehnen und ein Open-Skies-Umfeld, das Wettbewerb stimuliert, befürworten. Dies ist zum Wohle des Kunden, der im absoluten Mittelpunkt unserer Unternehmungen steht. Dies verdeutlichen die 31,4 Millionen Passagiere, die mit uns in diesem Geschäftsjahr geflogen sind. Das sind 14,5 Prozent oder 4 Millionen Passagiere mehr als im Vorjahr“, so Scheich Ahmed weiter. "Wir haben auch in Zukunft nicht die Absicht, von der bewährten Strategie abzurücken, und werden weiter in unser Geschäftsmodell investieren und uns auf unseren Kundenservice fokussieren. Wir werden weiter wachsen und sind ambitioniert genug, um fest daran zu glauben, dass wir Veränderungen in der luftfahrtpolitischen Arena herbeiführen können, von denen die Branche und die Kunden profitieren“, kommentiert Scheich Ahmed.    

Der Umsatz der Emirates Airline sei um 25 Prozent auf 14,8 Milliarden Dollar gestiegen. Der Sitzladefaktor habe mit 80 Prozent den höchsten Wert in der Geschichte der Fluggesellschaft erreicht. Dies unterstreiche vor dem Hintergrund einer signifikanten Ausweitung der Sitzkapazitäten (Available Seat Kilometres, ASKM) um 13 Prozent den Erfolg der Airline. Insgesamt seien die Kapazitäten (Available Tonne Kilometres, ATKM) um 12,4 Prozent auf 32,057 Millionen Tonnen-Kilometer gestiegen. 

Emirates habe ihre Flotte zum Stichtag auf insgesamt 148 Flugzeuge erweitert und betreibe mit 15 Airbus A380 die weltweit größte A380 Flotte. Mit 86 Boeing 777 sei Emirates zudem der größte 777-Betreiber der Welt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Taiwanesen sollten rot-chinesische Flagge tragen Flaggenstreit um Emirates-Flugbegleiter

31.05.2017 - Emirates hat ihre Flugbegleiter aus Taiwan angewiesen, keine taiwanesischen Flaggen mehr am Revers zu tragen. Die kleinen Flaggen tragen sonst alle Emirates-Flugbegleiter als Zeichen ihres … weiter

US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Emirates-Tests in Kopenhagen und Chicago Entscheidungshilfe soll Enteisung effizienter machen

02.03.2017 - Die Golf-Airline Emirates testet an den Flughäfen Kopenhagen und Chicago das System CheckTime. Es soll Piloten bei winterlichen Bedingungen unterstützen. … weiter

A380-Triebwerk 500. GP7200 im Einsatz

01.03.2017 - Mit der der jüngsten Auslieferung an Emirates hat das Triebwerkskonsortium Engine Alliance einen Meilenstein erreicht: Insgesamt 125 Airbus A380 fliegen nun mit GP7200-Triebwerken. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App