12.05.2010
FLUG REVUE

Emirates steigert Gewinn

Die Fluggesellschaft Emirates aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hat das vergangene Geschäftsjahr mit mehr Passagieren und mit mehr Gewinn abgeschlossen.

Mit einer Rekord-Gewinnsteigerung von 248 Prozent im Geschäftsjahr 2009-2010 habe die Emirates Group erfolgreich ein weltweit von wirtschaftlicher Unsicherheit geprägtes Jahr abgeschlossen, teilte das Unternehmen in Dubai heute mit. Die Emirates Group umfasst die eigentliche Fluggesellschaft Emirates Airline und die Flughafenbetreiberin Dnata mit ihren Tochterunternehmen. 27,5 Millionen Passagiere seien mit Emirates im Berichtszeitraum geflogen, 4,7 Millionen mehr als im Jahr zuvor.

Konzernvorstandschef Scheich Achmed sagte: „Der 21-prozentige Anstieg unserer Passagierzahlen ist ein bemerkenswertes Ergebnis und hat die Auswirkungen geringerer Erträge kompensiert. Verantwortlich für diesen Anstieg ist nicht nur unsere zentrale Lage auf der neuen Seidenstraße zwischen Ost und West, sondern auch der Ausbau des Streckennetzes und unsere kontinuierlichen Investitionen in das Service-Erlebnis für unsere Kunden. Und das in einer Zeit, in der viele Mitbewerber genau das Gegenteil machen.“

Der Nettogewinn der Unternehmensgruppe sei im Berichtszeitraum, der zum 31. März 2010 endete, um 248 Prozent auf umgerechnet 1,1 Milliarden Dollar gestiegen. Der Umsatz der Emirates Group sei stabil bei 12,4 Milliarden Dollar geblieben und spiegele geringere Durchschnittserträge bei Passage und Cargo wider. Kompensiert würden diese jedoch durch ein erhöhtes Passagier- und Frachtaufkommen. Die Gewinnmarge der Emirates Group habe sich auf 9,1 Prozent, im Vergleich zu 2,6 Prozent im Vorjahr, verbessert.

Scheich Achmed betonte, Emirates bekomme keinerlei Subventionen und sei wegen Dubais Open Skies-Politik im eigenen Heimatmarkt ungeschützt vor ausländischem Wettbewerb. Man werde weiter wachsen, "nicht durch Protektionismus, sondern durch Wettbewerb".

Der Umsatz der Emirates Airline sei um 0,4 Prozent auf 11,8 Milliarden Dollar gestiegen. Der Gewinn habe sich gegenüber dem Vorjahr um 416 Prozent auf 964 Millionen Dollar erhöht. Im Geschäftsjahr 2008-2009 habe der Gewinn bei 187 Millionen Dollar gelegen.

Die Treibstoffkosten lägen mit 691 Millionen Dollar im Berichtszeitraum deutlich niedriger als im Vorjahr und hätten einen Anteil von 29,9 Prozent an den gesamten Betriebskosten (Vorjahr: 35,2 Prozent). Hauptgrund für die geringeren Kosten sei der um  30,8 Prozent gesunkene Durchschnittspreis pro US-Gallone Treibstoff.

Im Geschäftsjahr 2009-2010 sei die Flotte um 15 neue Flugzeuge, vier Airbus A380, zehn Boeing 777-300ER und einen Boeing 777-Vollfrachter, erweitert worden. Zum Stichtag 31. März 2010 umfasse die Emirates Flotte 142 Großraumflugzeuge inklusive vier Frachtern. Mit einem Durchschnittsalter von 69 Monaten verfüge Emirates über eine der jüngsten Flotten weltweit. Zum Ende des Berichtsjahres habe Emirates 146 Flugzeugbestellungen im Wert von mehr als 48 Milliarden Dollar aufrecht gehalten. Zum 31. März 2010 beschäftigten die Emirates Group und ihre Tochtergesellschaften 50000 Mitarbeiter aus 150 Staaten.



Weitere interessante Inhalte
Emirates-Tests in Kopenhagen und Chicago Entscheidungshilfe soll Enteisung effizienter machen

02.03.2017 - Die Golf-Airline Emirates testet an den Flughäfen Kopenhagen und Chicago das System CheckTime. Es soll Piloten bei winterlichen Bedingungen unterstützen. … weiter

A380-Triebwerk 500. GP7200 im Einsatz

01.03.2017 - Mit der der jüngsten Auslieferung an Emirates hat das Triebwerkskonsortium Engine Alliance einen Meilenstein erreicht: Insgesamt 125 Airbus A380 fliegen nun mit GP7200-Triebwerken. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Erster kommerzieller Flug im März Emirates fliegt mit A380 nach São Paulo

19.01.2017 - Emirates bedient von März an die Strecke Dubai-São Paulo mit einem Airbus A380. Bislang gab es keine kommerziellen Flüge mit dem größten Passagierflugzeug der Welt vom und zum São Paulo International … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App