14.07.2015
FLUG REVUE

Fußball-SonderanstrichEmirates stellt Boeing 777 mit Arsenal-Spielern vor

Emirates hat eine Boeing 777-200LR mit Abbildungen von Fußballspielern des britischen Fußballvereins Arsenal London versehen. Die Airline ist offizieller Partner des Clubs.

boeing-777-200lr-emirates-arsenal-spieler

Die Spieler von Arsenal London bei der Vorstellung der neuen Emirates-Sonderlackierung einer Boeing 777-200LR. Foto und Copyright: Emirates  

 

Emirates stellte die neue Sonderlackierung vor dem Abflug der Arsenal-Mannschaft zu einer Reise nach Singapur vor. Die Boeing 777-200LR trägt das Vereinslogo sowie Abbildungen der Spieler Aaron Ramsey, Danny Welbeck, Mikel Arteta und Jack Wilshere auf einer Seite und Santi Cazorla, Mesut Özil, Alexis Sanchez und Olivier Giroud auf der anderen Seite des Flugzeugs. Emirates hatte die Partnerschaft mit Arsenal im Jahr 2004 begonnen und 2006 auf die Namensrechte des Stadions in London ausgedehnt.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Größtes CFK-Teil des amerikanischen Herstellers Boeing baut erste Flügelschale für 777-9

07.12.2016 - In der neben der Endmontagehalle von Everett neu errichteten Flügel-Produktionshalle hat Boeing die erste Flügelschale der künftigen Boeing 777-9 hergestellt. … weiter

Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Großkunde optimiert Langstreckenkonfiguration Emirates A380: Mehr Sitze durch verlegten Crewrest

15.11.2016 - Die Fluggesellschaft Emirates hat mit ihrer jüngsten A380 die Kabinenkonfiguration verändert. Durch die Verlegung des Ruheabteils für Flugbegleiter in den Frachtraum gewinnt die Airline mehr Platz für … weiter

Nur noch A380 und Boeing 777 Emirates stellt letzte A330 und A340 außer Dienst

11.11.2016 - Die Golf-Airline verjüngt ihre Flotte weiter und setzt nun ausschließlich auf Airbus A380 und Boeing 777. … weiter

Neubau erhält noch mehr Fläche für Lounges Fraport stockt künftiges Terminal 3 auf

11.11.2016 - Die Fraport AG will ihr neues Terminal 3 am Süden des Frankfurter Flughafens um eine Etage erhöhen. Damit haben die als Hauptnutzer angepeilten Nahost-Airlines noch mehr Fläche für Lounges zur … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App