11.06.2014
FLUG REVUE

Rückschlag für Widebody-ProgrammEmirates storniert A350-Bestellung bei Airbus

Wie Airbus heute bekannt gab hat Emirates die Bestellung von 70 Airbus A350 XWB storniert. Dem europäischen Flugzeugbauer bricht damit ein Milliardengeschäft weg.

A350XWB_Emirates

Die A350 im Emirates-Design. Foto und Copyright: Airbus  

 

Emirates hatte die Bestellung über 50 A350-900 und 20 A350-1000 im Jahr 2007 getätigt. Die Auslieferungen sollten ab 2019 erfolgen. Zu den Gründen für die Stornierung schreibt Airbus nur "Die Entscheidung folgt laufenden Gesprächen mit der Fluggesellschaft in Bezug auf ihre Bewertung der Flottenanforderungen". Der Flugzeugbauer weist auf die guten Beziehungen zu Emirates und die jüngste Bestellung für 50 weitere A380 hin.

Die Zahl der fest georderten A350 liegt bei 742 Flugzeugen. Enttäuscht von der Stornierung ist auch Rolls-Royce. Die Briten hätten den Antrieb in Form des Trent XWB geliefert. "Wir sind sicher, dass die Lieferpositionen von anderen Airlines übernommen werden. Die Nachfrage für die A350 bleibt hoch", teilte das Unternehmen mit. Der Wert des entgangenen Triebwerksauftrags liegt bei rund 3,2 Milliarden Euro.

Airbus-Verkaufschef John Leahy sagte am Mittwoch in Toulouse auf Nachfrage der Flug Revue, die Abbestellung habe "absolut nichts" mit den Leistungswerten der A350 zu tun, die sich derzeit in der Flugerprobung befindet.

Die abbestellten Emirates-Lieferslots beträfen erst die Jahre 2019 bis 2023. Damit werde es relativ einfach, Ersatzkunden zu finden. Noch im Laufe dieses Jahres werde der Auftragsbestand der A350 steigen, sagte Leahy.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler / flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neuester Airbus-Zweistrahler für Südkorea Asiana übernimmt ihre erste A350

24.04.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines übernimmt am Montag in Toulouse ihren ersten Airbus A350-941. … weiter

US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App