03.07.2014
FLUG REVUE

Weltweite BewerbersucheEmirates sucht erfahrene Piloten

Die Fluggesellschaft Emirates Airline will ihren Personalbestand erweitern: Im kommenden Jahr werden 320 neue Piloten gesucht. Auch deutsche Bewerber mit fertiger ATPL-Lizenz, mindestens 2500 Flugstunden Erfahrung und guten Englischkenntnissen sind willkommen.

Dubai International Airport Airbus A380 Emirates

Emirates sucht weitere Piloten für den Dienstort Dubai. Foto und Copyright: Emirates  

 

Emirates suche aktuell neue Piloten, auch aus Deutschland, die Teil der internationalen Cockpitbesatzung werden wollten, teilte Emirates am Donnerstag mit. Die Airline habe dazu eine weltweite "Recruitment Offensive" für Piloten gestartet. Derzeit arbeiteten bei der Fluggesellschaft mehr als 3000 Piloten sowie mehr als 17500 Flugbegleiter aus über 130 Ländern. Emirates bediene gut 140 Destinationen auf sechs Kontinenten.  

Emirates erweitere kontinuierlich ihre Flotte sowie das weltweite Streckennetz. Aus diesem Grund sei die Airline stets auf der Suche nach geeigneten Bewerbern. Voraussetzung für eine Bewerbung seien ein Minimum von 4000 Flugstunden und 2000 Flugstunden in einem mehrmotorigen Flugzeug bzw. insgesamt 2500 Flugstunden in einem modernen, mehrmotorigen Multi-Crew Linienflugzeug, sowie die Verkehrspilotenlizenz ICAO ATPL und mindestens das ICAO-Englischniveau Level 4. 

Emirates lade erfolgreiche Kandidaten zum Auswahlverfahren nach Dubai ein und stelle den Hin- und Rückflug von einem der vier deutschen Abflughäfen. Für das Auswahlverfahren berücksichtige Emirates zusätzlich auch Bewerber, denen noch bis zu 500 Flugstunden von den oben genannten Anforderungen fehlten. Emirates zahle ein steuerfreies Gehalt und biete Jobsicherheit, Karrieremöglichkeiten sowie eine Unterkunft. Außerdem zahle das Unternehmen die Krankenversicherung sowie Ausbildungszuschüsse für Kinder und Altersvorsorge. Zudem gebe es Reisevergünstigungen.

Bewerber können online Kontakt mit dem Unternehmen aufnehmen.



Weitere interessante Inhalte
Im Airbus A380 nach Mekka Emirates: "Haj"-Sonderflüge mit Pilgern

23.08.2017 - Mit 45 Sonderflügen aus Dubai nach Dschidda und 12 Sonderflügen nach Medina stellt sich Emirates auf die gegenwärtig laufende Pilgersaison "Haj" ein. … weiter

Vorfeld-Unfall am Frankfurter Flughafen Leere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

21.08.2017 - Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.08.2017 - Als Ergänzung zur 747 plante Boeing die 777, die sich schon bald zum Verkaufsschlager entwickelte. Wer die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt unsere Top 10. … weiter

Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Leasing endet schon vor der Ersatzlieferung SIA mustert ihre erste A380 aus

14.08.2017 - Singapore Airlines hat den Leasingvertrag ihres ersten Airbus A380 beendet. Bislang wollte das Unternehmen damit warten, bis die erste von fünf neu nachbestellten A380 "auf dem Hof" steht. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot