03.07.2014
FLUG REVUE

Weltweite BewerbersucheEmirates sucht erfahrene Piloten

Die Fluggesellschaft Emirates Airline will ihren Personalbestand erweitern: Im kommenden Jahr werden 320 neue Piloten gesucht. Auch deutsche Bewerber mit fertiger ATPL-Lizenz, mindestens 2500 Flugstunden Erfahrung und guten Englischkenntnissen sind willkommen.

Dubai International Airport Airbus A380 Emirates

Emirates sucht weitere Piloten für den Dienstort Dubai. Foto und Copyright: Emirates  

 

Emirates suche aktuell neue Piloten, auch aus Deutschland, die Teil der internationalen Cockpitbesatzung werden wollten, teilte Emirates am Donnerstag mit. Die Airline habe dazu eine weltweite "Recruitment Offensive" für Piloten gestartet. Derzeit arbeiteten bei der Fluggesellschaft mehr als 3000 Piloten sowie mehr als 17500 Flugbegleiter aus über 130 Ländern. Emirates bediene gut 140 Destinationen auf sechs Kontinenten.  

Emirates erweitere kontinuierlich ihre Flotte sowie das weltweite Streckennetz. Aus diesem Grund sei die Airline stets auf der Suche nach geeigneten Bewerbern. Voraussetzung für eine Bewerbung seien ein Minimum von 4000 Flugstunden und 2000 Flugstunden in einem mehrmotorigen Flugzeug bzw. insgesamt 2500 Flugstunden in einem modernen, mehrmotorigen Multi-Crew Linienflugzeug, sowie die Verkehrspilotenlizenz ICAO ATPL und mindestens das ICAO-Englischniveau Level 4. 

Emirates lade erfolgreiche Kandidaten zum Auswahlverfahren nach Dubai ein und stelle den Hin- und Rückflug von einem der vier deutschen Abflughäfen. Für das Auswahlverfahren berücksichtige Emirates zusätzlich auch Bewerber, denen noch bis zu 500 Flugstunden von den oben genannten Anforderungen fehlten. Emirates zahle ein steuerfreies Gehalt und biete Jobsicherheit, Karrieremöglichkeiten sowie eine Unterkunft. Außerdem zahle das Unternehmen die Krankenversicherung sowie Ausbildungszuschüsse für Kinder und Altersvorsorge. Zudem gebe es Reisevergünstigungen.

Bewerber können online Kontakt mit dem Unternehmen aufnehmen.



Weitere interessante Inhalte
Größtes Ausstellungsstück in Le Bourget Airbus A380 landet im Museum

15.02.2017 - Der erste ausgemusterte Airbus A380, ein Prototyp mit der Werknummer MSN004, ist am Dienstag im Pariser Luftfahrtmuseum von Le Bourget gelandet. Nach Konservierungsarbeiten erhält der riesige … weiter

A380-Prototyp für Le Bourget Airbus gibt seltene Prototypen an Museen

07.02.2017 - Airbus hat eine Reihe seltener Prototypen ausgemustert und will sie an Luftfahrtmuseen abgeben. Darunter ist erstmals auch ein Airbus A380. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

06.02.2017 - Air France hat zwei verbliebene A380-Bestellungen in kleinere Großraumjets umgewandelt. Damit ist der Bestand der Pariser mit den zehn vorhandenen A380 komplett. … weiter

Proberunden bei British Airways Formel-1-Pilot Jenson Button fliegt A380

31.01.2017 - Formel-1-Rennfahrer Jenson Button durfte sich bei British Airways als Pilot am Steuer der A380 versuchen. … weiter

Airbus-Auslieferungen Hamburg schlägt Toulouse

30.01.2017 - Der Airbus-Standort Hamburg hat 2016 erstmals mehr Flugzeuge ausgeliefert als das größte Airbus-Werk in Toulouse. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App