10.10.2012
FLUG REVUE

Emirates: Täglich mit der A380 nach Australien und Neuseeland

Kurz nach dem Abschluss eines Kooperationsabkommens mit Qantas erhöht Emirates ihre Kapazität nach Australien deutlich und setzt täglich ihr Flaggschiff Airbus A380 nach Melbourne ein. Nach einem Tankstopp wird jeweils auch noch Auckland in Neuseeland angesteuert.

Emirates expandiere in Australien und Neuseeland und setze ab sofort auf einem ihrer drei täglichen Flüge vom Drehkreuz Dubai nach Melbourne einen Airbus A380 ein, teilte Emirates am Mittwoch mit.

Emirates fliege seit 1996 nach Melbourne und mit der Einführung der A380 auf dieser Strecke erhöhe die Airline die Kapazität auf den Sektoren Dubai-Melbourne und Melbourne-Auckland um täglich 500 Sitze. Die Kapazitätserhöhung sei Teil einer laufenden Expansionsphase von Emirates auf dem fünften Kontinent.

Ab dem 1. November werde die Fluggesellschaft zusätzlich Nonstop-Flüge von Dubai nach Adelaide aufnehmen, ab dem 1. Dezember ergänze ein dritter täglicher Flug nach Perth das Angebot. Adelaide sei bereits die fünfte Emirates-Destination in Australien.

Flug EK406 verlässt Dubai um 10.10 Uhr und landet in Melbourne um 5.35 Uhr am darauffolgenden Tag. Der Weiterflug nach Neuseeland startet in Melbourne um 7.10 Uhr und erreicht Auckland um 13.45 Uhr. Der Rückflug EK407 hebt um 18.50 Uhr in Auckland ab und erreicht Melbourne um 19.50 Uhr. Um 21.15 Uhr startet die A380 zurück in Richtung Dubai. Ankunft dort ist um 5.25 am darauffolgenden Tag (alle Zeiten lokal).

Mit 25 Superjumbos in der Flotte ist Emirates der weltweit größte A380-Betreiber und setzt die A380-Flotte vom internationalen Drehkreuz in Dubai aktuell auf den besonders nachfragestarken Routen nach München, Amsterdam, Auckland, Bangkok, Peking, Hongkong, Dschidda, Kuala Lumpur, London-Heathrow, Manchester, Melbourne, New York-JFK, Paris, Rom, Seoul, Shanghai, Sydney, Toronto und Tokio ein. Ab Dezember 2012 werden zusätzlich Singapur und Moskau täglich nonstop mit dem Emirates-Flaggschiff bedient.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Überführungsflug in elf Etappen Cirrus SR22-Trainer landen bei Emirates

07.09.2017 - Die ersten beiden von 22 bestellten Cirrus SR22 G6-Schulflugzeugen sind am Donnerstag in Dubai eingetroffen. Bei der Emirates Flight Training Academy dienen sie künftig der Pilotenausbildung. … weiter

Im Airbus A380 nach Mekka Emirates: "Haj"-Sonderflüge mit Pilgern

23.08.2017 - Mit 45 Sonderflügen aus Dubai nach Dschidda und 12 Sonderflügen nach Medina stellt sich Emirates auf die gegenwärtig laufende Pilgersaison "Haj" ein. … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.08.2017 - Als Ergänzung zur 747 plante Boeing die 777, die sich schon bald zum Verkaufsschlager entwickelte. Wer die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt unsere Top 10. … weiter

Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Taiwanesen sollten rot-chinesische Flagge tragen Flaggenstreit um Emirates-Flugbegleiter

31.05.2017 - Emirates hat ihre Flugbegleiter aus Taiwan angewiesen, keine taiwanesischen Flaggen mehr am Revers zu tragen. Die kleinen Flaggen tragen sonst alle Emirates-Flugbegleiter als Zeichen ihres … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende