02.11.2016
aero.de

FlottenEmirates trennt sich von letzten A330 und A340

Emirates nahm am Wochenende laut Flugplan ihre letzten Airbus A330-200 und A340-300 aus dem System. Auch die Boeing 777-200ER verabschiedet sich aus der Flotte.

Airbus A330 Emirates

Airbus A330 von Emirates. Foto und Copyright: Emirates  

 

Emirates-Manager Patrick Brannelly hatte auf der APEX-Konferenz in Singapur kürzlich das Aus für die letzten zwei A330-200 und vier A340-300 zum Monatsende bestätigt. Mit 28 Flugzeugen war die A330-200 einst stark bei Emirates vertreten.

Jetzt setzt Emirates nur noch zwei Flugzeugtypen ein. Die Airline verfügt aktuell über 85 Airbus A380 und 144 Boeing 777, davon 124 in der Version 777-300ER. Auch künftig soll es im Flugzeugpark bei diesem Modellmix bleiben: Emirates erwartet noch 47 A380 und hat 150 Boeing 777X bestellt.



Weitere interessante Inhalte
Langstreckenflug Airberlin fliegt von Tegel nach Los Angeles

17.05.2017 - Am Dienstag startete erstmals ein Airbus A330-200 der Airberlin von Berlin nach Los Angeles. Den Langstreckenflug bietet die Airline nun dreimal wöchentlich an. … weiter

Kommt die Flottenerneuerung ins Stocken? Iran Air kündigt erste A330-Einsätze nach Westeuropa an

25.04.2017 - Iran Air wird ab Mai die ersten Ziele in Westeuropa mit ihren neuen Airbus A330 bedienen. Dagegen wurde die geplante Übernahme der ersten Boeing 777-300ER überraschend abgesagt. … weiter

US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

P2F-Umrüstung für Egypt Air Erste A330-200 zum Frachterumbau in Dresden

19.04.2017 - Am Dienstag traf in Dresden der erste Airbus A330-200 zum Frachterumbau ein. Das Flugzeug erhält ein seitliches Frachttor und wird beim Erstkunden Egypt Air eingesetzt. … weiter

Airbus-Spezialtransporter startet Mitte 2018 zum Erstflug Beluga XL-Sektionen treffen in Toulouse ein

12.04.2017 - Die ersten großen Rumpfsektionen für den neuen Airbus-Spezialtransporter Beluga XL sind von Aernnova in Spanien an die Endmontagelinie in Toulouse geliefert worden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App