06.09.2011
FLUG REVUE

Emirates übernimmt dritte Boeing 777FEmirates übernimmt dritten Boeing-777-Frachter

Die Frachttochter der Fluggesellschaft Emirates, Emirates SkyCargo, hat ihren dritten Frachter vom Typ Boeing 777-200F bei Boeing in Seattle in Empfang genommen. Das Flugzeug wird regelmäßig auf Routen nach Deutschland zum Einsatz kommen.

Emirates Boeing 777-200F Air-to-air

Die Boeing 777-200F ist in der Lage, 103 Tonnen Fracht zu transportieren. Emirates SkyCargo hat drei Exemplare dieses Musters im Dienst. Foto und Copyright: © Emirates  

 

Das jüngste Flugzeug in der Flotte von Emirates SkyCargo ist eine Boeing 777-200F, das nach Emirates-Angaben "weltweit modernste und technologisch fortschrittlichste große Frachtflugzeug". Der Zweistrahler hat ein Frachtvolumen von 103 Tonnen und kann bis zu 17 Stunden in der Luft bleiben. Tim Clark, der Präsident von Emirates, sagte anlässlich der Lieferung des neuen Jets: "Trotz der unbeständigen Weltwirtschaft halten wir an unserem Streben fest, den internationalen Handel zu erleichtern. Boeing Gemeinschaftssinn inspiriert uns dazu, zusammen eine kreative Lösung zu entwickeln, mit der wir die Herausforderungen meistern können, die uns täglich in der Luftfahrtbranche begegnen."

Emirates wird die neue 777-200F - das dritte Exemplar dieses Typs in der Flotte von Emirates SykCargo - auf der Strecke von Dubai nach Frankfurt und weiter zum Viracopos International Airport in Brasilien einsetzen. Der Flug wird dreimal pro Woche angeboten und ergänzt den täglichen Passagierflug von Emirates von Dubai nach Sao Paulo.

Emirates betreibt derzeit eine Flotte von 157 Flugzeugen, darunter neun reine Frachtflugzeuge. Im Geschäftsjahr 2010/2011 hatte Emirates 1,8 Millionen Tonnen Fracht befördert.

 

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Volker K. Thomalla/flugrevue.de


Weitere interessante Inhalte
Taiwanesen sollten rot-chinesische Flagge tragen Flaggenstreit um Emirates-Flugbegleiter

31.05.2017 - Emirates hat ihre Flugbegleiter aus Taiwan angewiesen, keine taiwanesischen Flaggen mehr am Revers zu tragen. Die kleinen Flaggen tragen sonst alle Emirates-Flugbegleiter als Zeichen ihres … weiter

US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Emirates-Tests in Kopenhagen und Chicago Entscheidungshilfe soll Enteisung effizienter machen

02.03.2017 - Die Golf-Airline Emirates testet an den Flughäfen Kopenhagen und Chicago das System CheckTime. Es soll Piloten bei winterlichen Bedingungen unterstützen. … weiter

A380-Triebwerk 500. GP7200 im Einsatz

01.03.2017 - Mit der der jüngsten Auslieferung an Emirates hat das Triebwerkskonsortium Engine Alliance einen Meilenstein erreicht: Insgesamt 125 Airbus A380 fliegen nun mit GP7200-Triebwerken. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App