03.08.2015
FLUG REVUE

Auslieferung in HamburgEmirates übernimmt ihren 65. Airbus A380

Die Fluggesellschaft Emirates Airline aus Dubai hat am Montag in Hamburg-Finkenwerder ihren jüngsten Airbus A380-800 übernommen. Der vierstrahlige Riese soll sich am späten Montagnachmittag, als bereits 65. A380 der Fluggesellschaft, von der Elbe auf den Weg an den Golf machen.

airbus-a380-emirates-start

Emirates hat seit heute 65 Airbus A380 im Bestand. Foto und Copyright: Emirates  

 

Die jüngste A380-861, Werknummer MSN 187, trägt nun statt der bisherigen Übergangsregistrierung F-WWAH die endgültige Registrierung A6-EOM. Es ist der 65. Airbus A380 im Bestand von Emirates. Das Flugzeug war schon beim Erstflug am 10. März aus Toulouse nach Hamburg überführt worden. Nach der vollständigen Lackierung und dem Einbau der Kabine in Hamburg erfolgte der abschließende "Cabin First Flight" am 7. Juli 2015. Danach war das Flugzeug zu vier weiteren technischen Abnahmeflügen in der Luft, bevor der Wechsel der Besitzurkunde erfolgte. Der Start in Hamburg zum Überführungsflug nach Dubai wird für den späten Montagnachmittag erwartet.

Die jüngste Emirates-A380 ist mit 491 Sitzen einer Ultralangstreckenausführung bestuhlt. Dagegen lässt sich Emirates ein kommendes Produktionslos ihrer A380 mit einer neuen Mittelstreckenbestuhlung ohne Erste-Klasse-Abteil im vorderen Oberdeck bestuhlen. In mindestens vier Flugzeugen werden statt der Suiten der First Class zusätzliche Sitze der Economy Class installiert. Der Bereich der Business Class im Oberdeck und die bei deren Gästen beliebte Bar im hinteren Oberdeck bleiben jedoch erhalten.

Mit 58 Sitzen der Business Class und 557 Plätzen der Economy Class wird die A380 in dieser Ausführung künftig 615 Fluggästen Platz bieten. Dem Vernehmen nach ändern sich die Sitzabstände oder Kabinendetails ansonsten nicht. Nach inoffiziellen Informationen erhalten die Flugzeuge MSN200, MSN201, MSN202 und MSN204 die genannte, neue Kabinenkonfiguration. Sie werden später die Registrierungen A6-EOP, A6-EOQ, A6-EOR und A6-EOS tragen und sollen vor Jahresende 2015 ausgeliefert werden. Angeblich sind bereits die Ziele Kopenhagen und Bangkok, sowie London-Gatwick und Kuala Lumpur für Flüge mit dieser Kabinenversion ohne First Class ab Dubai vorgesehen.

UPDATE:
Der Auslieferungsflug EK7380 startete am Montagabend um 20.11 Uhr in Hamburg und traf am Dienstagmorgen um 3.47 Uhr in Dubai ein.



Weitere interessante Inhalte
Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Leasing endet schon vor der Ersatzlieferung SIA mustert ihre erste A380 aus

14.08.2017 - Singapore Airlines hat den Leasingvertrag ihres ersten Airbus A380 beendet. Bislang wollte das Unternehmen damit warten, bis die erste von fünf neu nachbestellten A380 "auf dem Hof" steht. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

08.08.2017 - Ende Juli erfolgte in Hamburg-Finkenwerder die neueste A380-Auslieferung: Emirates übernahm mit der Werknummer MSN241 ihre jüngste A380. … weiter

Getriebefan-Mängel noch immer nicht zuverlässig behoben Airbus: A320neo bleibt "herausfordernd"

27.07.2017 - Bei der Vorlage der Halbjahreszahlen hat Airbus eingeräumt, dass die Kinderkrankheiten mit den Getriebefans der A320neo noch nicht komplett ausgeräumt sind. Deshalb steigen die Auslieferungen noch … weiter

Spezialtransporter für Sektionen und Flügel Airbus Beluga XL wächst heran

25.07.2017 - In Toulouse entsteht derzeit der erste Beluga-XL-Spezialtransporter. Dank seines vergrößerten Rumpfaufbaus kann er mehr und größere Teile transportieren und soll damit den Airbus-Produktionshochlauf … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot