01.11.2010
FLUG REVUE

Emirates HalbjahresbilanzEmirates veröffentlicht Halbjahreszahlen

Emirates hat nach eigenen Angaben in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2010-2011 vom 1. April bis zum 30. September einen Nettogewinn (Net Profit) von 3,4 Milliarden Dirham (925 Millionen US-Dollar) erwirtschaftet.

Dies bedeutet eine Steigerung von 351,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, in dem der Nettogewinn 752 Millionen Dirham (205 Millionen US-Dollar) betrug, hieß es von Emirates.  

Emirates verzeichnete mit 15,5 Millionen beförderten Passagieren zum Stichtag einen deutlichen Anstieg im Passagegeschäft sowie einen Passagier-Sitz-Faktor von 81,2 Prozent - der bislang höchste innerhalb eines ersten sechsmonatigen Berichtszeitraums. Der Sitzladefaktor in der First und Business Class stieg um 2,6 Prozentpunkte.

Seine Hoheit Sheikh Ahmed bin Saeed Al-Maktoum, Chairman und Chief Executive, Emirates Airline & Group erklärte: „Unsere Halbjahresergebnisse für das Geschäftsjahr 2010-2011 sind unglaublich stark und reflektieren den Erfolg von Emirates, die Passagiernachfrage steigern zu können. Unterstützt wurde der Erfolg durch Investitionen in neue Flugzeuge, in das Bordprodukt und in Service-Erlebnisse für unsere Kunden. Wir werden weiterhin unsere Gewinne in das Unternehmenswachstum investieren. Unsere gesunde finanzielle Position ermöglicht uns, allen Verpflichtungen nachzukommen und die Finanzierung von zukünftigen Flugzeugbestellungen sicherzustellen. Unsere solide Ausgangslage heute und die starke Wachstumsphase sind das Ergebnis unserer Fähigkeit, sich dem Markt anzupassen. Mit der Neubestellung von 62 modernen Flugzeugen in der ersten Geschäftsjahreshälfte sind wir weiterhin bestens gerüstet, dieses Wachstum gewinnbringend umzusetzen.“

Die Frachtdivision Emirates SkyCargo verzeichnet ebenfalls ein erfolgreiches Halbjahresergebnis mit einer Umsatzsteigerung von 48,4 Prozent auf 4,4 Milliarden Dirham. Die Frachttonnage stieg um 23,7 Prozent auf 897.000 Tonnen. Im Vorjahreszeitraum wurden 725.000 Tonnen Fracht befördert. Emirates SkyCargo verzeichnet weiter stabiles Umsatzwachstum und trägt zu 17,8 Prozent zum gesamten Transportumsatz der Fluggesellschaft bei.

Die Cash Balance von Emirates stieg zum 30. September 2010 auf 12,5 Milliarden Dirham (3,4 Milliarden US-Dollar); eine deutliche Verbesserung um 18,5 Prozent oder um 1,9 Milliarden Dirham (529 Millionen US-Dollar) im Vergleich zum Stichtag 31. März 2010. Die Erhöhung der Cash Balance wurde nach Berücksichtigung von Kapitalabfluss in Höhe von 2,4  Milliarden Dirham, hauptsächlich für Anzahlungen vor Flugzeugauslieferung und weiteren Flugzeugvermögenswerten, erzielt.

Innerhalb der ersten Hälfte des Geschäftsjahres hatte Emirates erfolgreich Finanzierungen in Höhe von 4,6 Milliarden Dirham (1,3 Milliarden US-Dollar) aufgebracht. Die Treibstoffkosten sind weiterhin die größten Ausgaben für die Fluggesellschaft, deren Betriebskosten um 22,6 Prozent auf 23 Milliarden Dirham (6,3 Milliarden US-Dollar) gestiegen sind.

Der Gesamtumsatz von Emirates im Berichtszeitraum in Höhe von 26,4 Milliarden Dirham (7,2 Milliarden US-Dollar), inklusive sonstiger Betriebserträge, repräsentiert einen Zuwachs von 35,5 Prozent im Vergleich zum Gesamtumsatz von 19,5 Milliarden Dirham (5,3 Milliarden US-Dollar) im Vorjahr.

Sechs neue Destinationen wurden seit April 2010 ins Streckennetz aufgenommen, darunter die Passagierziele Amsterdam, Prag, Madrid und Dakar sowie die Frachtziele Almaty und Bagram. Auf bestehenden Strecken wurden Frequenzen erhöht oder zusätzliche Kapazitäten durch den Einsatz von größeren Flugzeugen geschaffen. Das A380-Streckennetz wurde um die Destinationen Manchester und Peking erweitert.

Emirates integrierte sechs neue Großraumflugzeuge in die Flotte: fünf weitere Airbus A380 sowie eine Boeing 777. Zwei weitere Flugzeuge werden bis zum Ende des Geschäftsjahres (31. März 2011) planmäßig ausgeliefert werden.



Weitere interessante Inhalte
Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Großkunde optimiert Langstreckenkonfiguration Emirates A380: Mehr Sitze durch verlegten Crewrest

15.11.2016 - Die Fluggesellschaft Emirates hat mit ihrer jüngsten A380 die Kabinenkonfiguration verändert. Durch die Verlegung des Ruheabteils für Flugbegleiter in den Frachtraum gewinnt die Airline mehr Platz für … weiter

Nur noch A380 und Boeing 777 Emirates stellt letzte A330 und A340 außer Dienst

11.11.2016 - Die Golf-Airline verjüngt ihre Flotte weiter und setzt nun ausschließlich auf Airbus A380 und Boeing 777. … weiter

Neubau erhält noch mehr Fläche für Lounges Fraport stockt künftiges Terminal 3 auf

11.11.2016 - Die Fraport AG will ihr neues Terminal 3 am Süden des Frankfurter Flughafens um eine Etage erhöhen. Damit haben die als Hauptnutzer angepeilten Nahost-Airlines noch mehr Fläche für Lounges zur … weiter

Halbjahresergebnis leidet unter Nachfrageschwäche Emirates-Gewinn bricht ein

09.11.2016 - Die Fluggesellschaft Emirates musste in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2016-2017 einen empfindlichen Rückgang ihres Gewinns um 75 Prozent verkraften. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App