18.12.2015
FLUG REVUE

Mehr Routen und Frequenzen für das FlaggschiffEmirates weitet den A380-Verkehr aus

Die Fluggesellschaft Emirates Airline hat für das Jahr 2016 eine deutliche Ausweitung ihrer A380-Einsätze angekündigt. Dabei kommen Flugzeuge mit Dreiklassen- und Zweiklassenkabine zum Einsatz.

airbus-a380-emirates-luftaufnahme

Emirates verdichtet ihr globales A380-Routennetzwerk auch 2016. Neue Ziele und immer mehr Frequenzen werden mit dem größten Passagierflugzeug der Welt bedient. Foto und Copyright: Emirates  

 

Neu ins A380-Routennetzwerk von Emirates kommen ab dem 27. März 2016 Birmingham und ab dem 1. Mai 2016 Taipeh und Prag. Barcelona wird ab dem 1. Juni 2016 sogar zweimal täglich per Airbus A380 bedient, meldete Emirates am Donnerstag. Auf der neuen A380-Route nach Birmingham wird die A380 in der neuesten Kabinenausführung ohne Erste-Klasse-Abteil eingesetzt. An deren Stelle im vorderen Oberdeck hat sich Emirates bei einer Teilflotte ihrer jüngsten Flugzeuge ab Werk zusätzliche Sitze der Economy Class einbauen lassen. Auch nach Taipeh fliegt Emirates mit zwei Klassen. Nach Prag verkehrt dagegen eine A380 mit Dreiklassenbestuhlung, also mit Erster Klasse. Gegenüber der bisherigen Boeing 777-300ER wächst die Kapazität um 44 Prozent.

„Mit der Einführung und Erweiterung des Emirates A380-Angebots in diesen strategisch wichtigen Zielen haben noch mehr Reisende die Möglichkeit, unser A380-Produkt zu erleben. Der Einsatz von Flugzeugen mit größerer Kapazität, wie der A380, ermöglicht uns in diesen Märkten die angestiegene Passagiernachfrage effizient zu bedienen, einen Beitrag zur Tourismusentwicklung zu leisten sowie das Flugerlebnis und die Auswahl für Kunden weiter zu optimieren“, sagte Thierry Antinori, Emirates Executive Vice President und Chief Commercial Officer.

Der Emirates Airbus A380 in der Drei-Klassen-Konfiguration setzt mit 14 Privatsuiten in der First Class, 76 Flachbettsitzen in der Business Class und bis zu 429 Sitzen in der Economy Class neue Maßstäbe in Innovation und Komfort an Bord. Die Emirates A380 in der Zwei-Klassen-Konfiguration verfügt im Oberdeck über 58 Business-Class-Flachbettsitze sowie 120 Economy-Class-Sitze. Im Hauptdeck finden weitere 437 Economy-Class-Passagiere Platz. In allen Klassen gibt es das Unterhaltungsprogramm ice Digital Widescreen mit über 2000 On-demand-Kanälen sowie kostenlosen WLAN-Zugang. First-Class-Passagiere können an Bord Duschen benutzen. Die Bord-Lounge mit Bar auf dem hinteren Oberdeck ist beliebter Treffpunkt bei Fluggästen der First Class und der Business Class.

Mit insgesamt 140 bestellten Flugzeugen, mehr als 40 Prozent des gesamten A380-Auftragvolumens, ist Emirates der weltweit wichtigste Kunde für diesen Flugzeugtyp. Schätzungen von Airbus zufolge unterstützt die A380-Bestellung von Emirates 14.500 direkte, indirekte und induzierte Arbeitsplätze in Deutschland.

Auch einer der drei täglichen Flüge ab Frankfurt sowie die beiden täglichen Flüge ab München werden mit dem Airbus A380 durchgeführt. Seit Juli 2015 ist zudem eine der beiden täglichen Verbindungen ab Düsseldorf ein A380-Service. Ab Januar 2016 wird ein zweiter täglicher A380-Flug ab Frankfurt angeboten. Ab Februar 2016 nimmt Emirates außerdem eine dritte tägliche Verbindung ab München auf.



Weitere interessante Inhalte
US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Airbus-Flaggschiff soll wirtschaftlicher fliegen Airbus stellt A380-Kabinenmodifikationen vor

04.04.2017 - Airbus will die Kabine der A380 umgestalten, um bei möglichst gleichem Komfortniveau mehr Sitze unterzubringen. Dies soll die Kosten pro Sitz senken und den stockenden Verkauf des Vierstrahlers … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App