05.03.2015
FLUG REVUE

Großkunde stellt neue Grossbestellung in AussichtEmirates will noch bis zu 200 Airbus A380neo kaufen

Emirates-Präsident Tim Clark hat am Mittwoch in Berlin eine neue A380-Grossbestellung angekündigt, falls Airbus das Muster mit neuen Triebwerken überarbeite.

airbus-a380-emirates-mauritius.jpg

Airbus A380 von Emirates bei der Landung auf den Sir Seewoosagur Ramgoolam International Airport auf Mauritius. Foto und Copyright: Emirates  

 

Es gehe ab dem Jahr 2020/2021 um den Ersatz aller 140 bestellten A380 bei Emirates, sagte Clark bei einer Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik in Berlin. Emirates betreibe ihre Flugzeuge typischerweise zwölf Jahre und ersetze diese dann. Die ältesten A380 der Fluggesellschaft seien von 2008. Außerdem gehe es um künftiges Wachstum, für das er ebenfalls Flugzeuge brauche. Schließlich würden die Emirates-Routen immer länger, was zusätzliche Jets binde. Alles in allem liege der A380neo-Bedarf deshalb bei bis zu 200 Flugzeugen.

Laut Clark ließen sich die Betriebskosten durch neue Triebwerke um alleine zehn Prozent senken. Hinzu kämen aerodynamisch optimierte Flügelspitzen und besserer Leichtbau, die nochmalige Einsparungen ermöglichten. Im Idealfall wünsche sich Emirates "schon immer" (Clark) eine gestreckte A380-900neo. Auf hypermoderne UltraFan-Triebwerke wolle er mit der jetzigen Bestellung nicht warten, da diese erst um 2025 in Dienst gestellt werden könnten.

Zum Streit um zusätzliche Verkehrsrechte für Emirates nach Deutschland, etwa nach Stuttgart und Berlin, sagte Clark, Emirates werde Grossbestellungen nicht als politisches Druckmittel verwenden. Man wünsche sich aber eine Würdigung der Leistungen für Deutschland. So hingen bis zu 14000 Hamburger Arbeitsplätze von den Emirates-Grossbestellungen bei Airbus ab. Derzeit wähle die Airline neue Zweistrahler aus, wobei auch die A350 wieder im Rennen sei.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Airbus-Flaggschiff soll wirtschaftlicher fliegen Airbus stellt A380-Kabinenmodifikationen vor

04.04.2017 - Airbus will die Kabine der A380 umgestalten, um bei möglichst gleichem Komfortniveau mehr Sitze unterzubringen. Dies soll die Kosten pro Sitz senken und den stockenden Verkauf des Vierstrahlers … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App