27.06.2014
aero.de

ItalienENAC entzieht Livingston die Lizenz

Alitalia ist durch den Einstieg von Etihad Airways gerettet. Eine andere italienische Fluggesellschaft steht hingegen vor dem Aus.

Airbus A320 Livingston

A320 von Livingston. Foto und Copyright: Livingston  

 

Italiens Luftfahrtbehörde ENAC hat dem Carrier Livingston mit Wirkung zum 14. Juli die Betriebslizenz entzogen. Die ENAC stützt den Lizenzentzug auf "offenkundige finanzielle Probleme" der Airline. Die wirtschaftlichen Voraussetzungen für den Erhalt der Betriebsgenehmigung seien nicht mehr gegeben.

Livingston räumte am Donnerstag in einer Stellungnahme eine "vorübergehende Finanznot" ein, die das Unternehmen unter anderem auf "Verzögerungen bei der Auszahlung von Krediten" und "den Widerruf der Streckenrechte für Algehro - Rom" zurückführt.

Die Airline, die zuletzt mit einer kleinen A320-Flotte unterwegs war, beantragte bei der ENAC eine Aufhebung des Lizenzentzugs oder alternativ eine vorläufige Betriebsgenehmigung, um ihren Flugbetrieb aufrecht zu halten.

Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot