18.02.2009
FLUG REVUE

Erste Kurzstart-737 für Air BerlinErste "Kurzstart"-Boeing 737 für Air Berlin

Neue Boeing 737-800 mit verbesserten Startleistungen soll vor allem von kurzen Startbahnen aus vollbeladene Nonstop-Flüge auf die Kanarischen Inseln ermöglichen. Erstes Flugzeug heute ausgeliefert.<br />

Air Berlin hat heute mit der Boeing 737-86J(WL), Registrierung D-ABKD, Werknummer 37742, ihre erste Boeing 737 mit dem Boeing Short Field Performance Enhancement Kit (Ausrüstung für verbesserte Leistungen auf kurzen Startbahnen) erhalten. Durch aerodynamische Detailverbesserungen schafft die mit zwei CFM56-7B27-Triebwerken ausgestattete neue Boeing rund eine Stunde mehr Flugzeit. Zu den Verbesserungen gehören modifizierte Landeklappen, weiter ausfahrende Vorflügel und weitere Systemoptimierungen durch die bis zu zweieinhalb Tonnen mehr Kerosin geladen werden können. Außerdem werden die Steigleistungen verbessert und der Schadstoffausstoß reduziert.

Die neuen Boeings sollen vor allem an den Flughäfen Dortmund, Münster/Osnabrück und Paderborn/Lippstadt eingesetzt werden, die über verhältnismäßig kurze Start- und Landebahnen verfügen. Auf längeren Flügen zu den Kanarischen Inseln könnten die Maschinen mit dem Short Field Performance Enhancement auf Tank-Zwischenstopps verzichten, teilte eine Air Berlin-Sprecherin mit. Bei mit 186 Gästen voll besetzten und voll beladenen Flugzeugen mit schwerem Reisegepäck seien bisher manchmal Tankstopps in Faro nötig geworden.

Alle künftigen 737 der Fluggesellschaft werden ebenfalls diese Ausstattung erhalten. Die nächste 737-800 für Air Berlin wird im März ausgeliefert.

Auch TUIfly setzt diese Version mit verbesserter Ausstattung in Deutschland ein. Die Fluggesellschaft hatte ihr erstes Modell mit dieser Technik, die D-ATUI, im Februar 2007 erhalten. Im selben Jahr folgten zwei weitere Flugzeuge. Anfang 2009 wurde eine weitere Kurzstart-737, die D-AHLK, ausgeliefert.

 



Weitere interessante Inhalte
Nahost-Airline vergibt Cockpitjobs Qatar Airways sucht airberlin-Piloten

18.08.2017 - Kurz nach der Insolvenz-Nachricht von airberlin hat Qatar Airways in Berlin zwei Rekrutierungs-Veranstaltungen für Piloten der deutschen Fluggesellschaft angesetzt. … weiter

Ryanair will Lufthansa-Übernahme verhindern Kartellbeschwerde gegen airberlin-Hilfen

16.08.2017 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat bei der EU-Kommission Beschwerde gegen die Bundeshilfen für airberlin eingereicht. Die Hilfen verstießen gegen Wettbewerbsrecht und dienten nur … weiter

Flugverkehr geht weiter airberlin stellt Insolvenzantrag

15.08.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Dienstag ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dieser Schritt erfolgte, nachdem Großinvestor Etihad das Ende seiner finanziellen Unterstützung … weiter

Jahresbilanz 2016 Etihad meldet Milliardenverlust

27.07.2017 - Etihad Airways aus Abu Dhabi meldet für ihr Geschäftsjahr 2016 einen Milliardenverlust. Die Airline ist unter anderem Großinvestor bei airberlin. … weiter

Neue Probleme für airberlin Aus für Kombination von TUIfly und Niki

08.06.2017 - Die TUI Group und die Etihad Aviation Group werden ihre Verhandlungen über das geplante Joint Venture zwischen der deutschen Flug-Tochter TUI fly und Niki nicht fortführen, so TUI heute. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot