22.10.2010
FLUG REVUE

Korean Airbus A380Erster Airbus A380 für Korean Air rollt aus der Endmontage

Der erste Airbus A380 für Korean Air hat die Endmontage in Toulouse verlassen. Die Auslieferung ist nach Angaben von Korean Air für Mai 2011 geplant.

Insgesamt hat Korean Air zehn Maschinen dieses Typs bestellt. Vier sind bereits in der Montage. Die erste A380 für die Airline soll im November zur Kabinenausstattung nach Hamburg fliegen. Die zweite, dritte und vierte A380 sollen im kommenden Juni, Juli und August an Korean Air ausgeliefert werden.

Korean Air will nach eigenen Angaben insgesamt 400 bis 450 Sitzplätze in ihre A380-Maschinen einbauen. Die First Class erhält die „Kosmo Suites“, einen Sitz, der in Übersee hergestellt wird – eine Premiere für Korea. Die Sitze der Prestige Class, „Prestige Sleeper“, können zu einer 180 Grad flachen Liegefläche verstellt werden. Die ergonomisch gestalteten „New Economy“-Sitze sollen besonders komfortables Reisen in der Economy Class bieten. Darüber hinaus sind alle Sitze mit dem modernsten Audio/Video-on-Demand-System (AVOD) ausgestattet.

Korean Air ist die sechste Fluggesellschaft, die Maschinen vom Typ Airbus A380 ins Angebot aufnimmt – und die erste, die mit diesem Flugzeug zwischen den USA und Asien fliegt.
 
Bis Ende 2011 wird Korean Air insgesamt fünf Airbus-A380-Maschinen einsetzen. In der Zeit von 2012 bis 2014 werden fünf weitere Flugzeuge dazu kommen und die Zahl auf insgesamt zehn erhöhen.


Zunächst wird Korean Air das Flugzeug auf Kurzstrecken zu großen Städten in Japan und im östlichen Asien einsetzen, um mehr Passagieren zu ermöglichen, das Flugzeug der nächsten Generation kennenzulernen. Von August 2011 an wird der Airbus A380 auf regulären Langstrecken in die USA und nach Europa eingesetzt.

Korean Air wird im kommenden Jahr 120 Piloten für den Einsatz in den fünf A380-Maschinen ausbilden. Zur Vorbereitung werden im März 2011 Piloten zur Ausbildung in die Airbus-Zentrale nach Toulouse geschickt. Zudem erhält das Trainingszentrum in Incheon in naher Zukunft A380-Simulatoren.



Weitere interessante Inhalte
US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Airbus-Flaggschiff soll wirtschaftlicher fliegen Airbus stellt A380-Kabinenmodifikationen vor

04.04.2017 - Airbus will die Kabine der A380 umgestalten, um bei möglichst gleichem Komfortniveau mehr Sitze unterzubringen. Dies soll die Kosten pro Sitz senken und den stockenden Verkauf des Vierstrahlers … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App