03.02.2014
FLUG REVUE

Buchprüfung vor AbschlussEtihad prüft Einstieg bei Alitalia

Etihad Airways aus Abu Dhabi prüft einen Einstieg bei der defizitären italienischen Fluggesellschaft Alitalia. Binnen 30 Tagen soll die Prüfung der Bücher von Alitalia abgeschlossen sein, damit eine Entscheidung fallen kann.

Airbus_A330-200_Alitalia

Ein Airbus A330-200 von Alitalia beim Start. Foto und Copyright: Airbus  

 

Etihad Airways und Alitalia hätten die Schlußphase des Prüfungsverfahrens erreicht, meldeten die Vorstandsvorsitzenden der beiden Fluggesellschaften, James Hogan und Gabriele Del Torchio, am Sonntag. Binnen 30 Tagen werde mit Hilfe von Beratern beider Airlines entschieden, ob eine gemeinsame Strategie entwickelt werden könne, die den Zielen beider Parteien entspreche. Alle offenen Fragen, welche die Aufstellung eines geeigneten Geschäftsplans verhinderten, müssten dazu gelöst werden. Damit solle Alitalia wieder zu anhaltender Profitablität kommen können.

Laut italienischen Medienberichten will Etihad bis zu 40 Prozent der Anteile an der italienischen Airline erwerben. Trotz eines vorausgegangenen Entschuldungsverfahrens und eines unternehmerischen Neubeginns schreibt Alitalia betrieblich weiterhin rote Zahlen. In der Vergangenheit gewährte Regierungshilfen stehen dem Unternehmen laut EU-Recht künftig nicht mehr offen. Italiens Flag-Carrier hatte sein Streckennetz im Rahmen der letzten Sanierungsstrategie stark auf Rom ausgerichtet, während das größte Aufkommen im wohlhabenden, norditalienischen Wirtschaftsraum Mailand liegt. Wegen der momentanen Wirtschaftsflaute in Italien ist die dortige Flugnachfrage allerdings derzeit generell schwach.

Etihad verfolgt im Rahmen einer Beteiligungsstrategie das Ziel, systematisch Anteile an europäischen Fluggesellschaften zu erwerben, um mit Hilfe von deren EU-Verkehrsrechten ihr Drehkreuz in Abu Dhabi mit Aufkommen aus der und in die EU zu füttern. Auch bei airberlin ist Etihad Teilhaber.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

21.02.2017 - Boeing hat bislang 165 Bestellungen für die 787-10 erhalten. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier sehen Sie die Kunden. … weiter

Erste Stufe einer "neuen Beziehung" Lufthansa und Etihad arbeiten enger zusammen

01.02.2017 - Flüge von Lufthansa und Etihad nach Asien, Deutschland und Nordamerika werden, vorbehaltlich der behördlichen Freigabe, künftig im Codeshare angeboten. Dies ist nur ein Teil einer neuen … weiter

Strategiewechsel in Abu Dhabi? Etihad-Chef Hogan tritt zurück

24.01.2017 - Der Luftfahrtkonzern Etihad Group aus Abu Dhabi hat bekannt gegeben, dass sein bisheriger Präsident und Vorstandschef James Hogan in der zweiten Jahreshälfte 2017 ausscheidet. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Abspaltung der Tochter für touristische Flüge airberlin verkauft NIKI an Etihad

05.12.2016 - airberlin hat am Montag den Verkauf ihrer Anteile an NIKI bekannt gegeben. Für 300 Mio. Euro steigt Etihad bei der österreichischen Airline mit EU-Verkehrsrechten ein, ohne damit juristisch "die … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App