16.10.2014
aero.de

AirlinesEtihad Regional kontert Swiss-Offensive mit neuen Zielen

Etihad Regional verdichtet ihr Europanetz im Sommer 2015 von 28 auf 37 Ziele. Von Zürich werden dann auch Venedig, Prag und Pristina angeflogen, teilte das Unternehmen mit. Vorher muss das Schweizer Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) die einstige Darwin Airline als Schweizer Fluggesellschaft bestätigen.

Etihad Regional Saab 2000

Etihad Regional Saab 2000. Foto und Copyright: Etihad Airways  

 

Etihad Airways hatte vor einem Jahr ein Drittel der Darwin-Anteile übernommen und die Gesellschaft umfirmiert.

Das BAZL hielt die Gestaltung des Beteiligungsvertrags für unvereinbar mit Schweizer und europäischem Luftverkehrsrecht. Die Behörde unterstellte Etihad eine faktische Kontrollgewalt über ihre Beteiligung und verweigerte ihre Zustimmung zu dem Deal.

Etihad Regional habe dem BAZL inzwischen eine angepasste Version des Beteiligungsvertrags vorgelegt und gehe davon aus, bald das OK des Amts zu erhalten, sagte Airlinechef Maurizio Merlo am Dienstag. "Dies dürfte bis Monatsende der Fall sein."

Laut "Reuters" wurden Vereinbarungen gestrichen, die Etihad Aufsicht über Sicherheits- und Qualitätsstandards bei Etihad Regional gegeben hätten. Auch bei der Berufung von Managern werde sich Abu Dhabi raushalten.

Etihad Regional soll über Codeshare-Abkommen eng mit den weiteren Etihad-Beteiligungen airberlin und Alitalia zusammenarbeiten. Die Airline geht mit acht Saab 2000 und vier ATR-500 in den nächsten Sommer. Mit niedrigen Ticketpreisen will Etihad Regional Fluggäste der Swiss abwerben.

Die Schweizer Lufthansa-Tochter hatte vor wenigen Tagen ebenfalls einen massiven Ausbau ihres Europaangebots vorgestellt - gleich 26 neue Ziele nimmt Swiss im Sommer 2015 in ihren Flugplan auf.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

21.02.2017 - Boeing hat bislang 165 Bestellungen für die 787-10 erhalten. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier sehen Sie die Kunden. … weiter

Erste Stufe einer "neuen Beziehung" Lufthansa und Etihad arbeiten enger zusammen

01.02.2017 - Flüge von Lufthansa und Etihad nach Asien, Deutschland und Nordamerika werden, vorbehaltlich der behördlichen Freigabe, künftig im Codeshare angeboten. Dies ist nur ein Teil einer neuen … weiter

Strategiewechsel in Abu Dhabi? Etihad-Chef Hogan tritt zurück

24.01.2017 - Der Luftfahrtkonzern Etihad Group aus Abu Dhabi hat bekannt gegeben, dass sein bisheriger Präsident und Vorstandschef James Hogan in der zweiten Jahreshälfte 2017 ausscheidet. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Abspaltung der Tochter für touristische Flüge airberlin verkauft NIKI an Etihad

05.12.2016 - airberlin hat am Montag den Verkauf ihrer Anteile an NIKI bekannt gegeben. Für 300 Mio. Euro steigt Etihad bei der österreichischen Airline mit EU-Verkehrsrechten ein, ohne damit juristisch "die … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App