08.08.2014
FLUG REVUE

Sicherheitslage im IrakEtihad stellt Flüge nach Erbil ein

Die Fluggesellschaft Etihad Airways unterbricht ihren Flugbetrieb nach Erbil im Irak. Grund ist die angespannte Sicherheitslage in dem von fundamentalistischen Rebellen zunehmend kontrollierten Gebiet.

Airbus A330 Etihad Airways

Airbus A330 von Etihad Airways. Foto und Copyright: Airbus S.A.S.  

 

Die Änderung trete mit sofortiger Wirkung in Kraft, teilte Etihad am Freitag mit. Die Entscheidung, die vier wöchentlichen Verbindungen einzustellen, folge dem Hinweis, nach dem sich die Sicherheitslage in der Region aufgrund der anhaltenden militärischen Auseinandersetzungen zwischen irakischen Sicherheitskräften und ISIS-Rebellen möglicherweise weiter verschlechtern werde.

Die Sicherheit von Fluggästen und Mitarbeitern habe für Etihad Airways höchste Priorität. Deshalb werde eine Wiederaufnahme der Flüge nach Erbil erst nach einer gründlichen Prüfung der Sicherheitslage erfolgen. Etihad bitte nach Erbil gebuchte Fluggäste, die nächstgelegene Niederlassung der Fluggesellschaft zu kontaktieren. Etihad Airways bedauere die entstandenen Unannehmlichkeiten und versuche, diese so gering wie möglich zu halten. Etihad-Flüge nach Basra und Bagdad würden weiterhin plangemäß durchgeführt.

Erst in der vergangenen Nacht hatte US-Präsident Barack Obama die amerikanischen Streitkräfte autorisiert, bewaffnete Schläge gegen die mit äußerster Brutalität vorgehenden ISIS-Rebellen im Irak durchzuführen. Die Rebellen nähern sich derzeit Erbil, wo die USA eigene Bürger und Einrichtungen gefährdet sehen. Außerdem haben die Amerikaner die teilweise in die Berge geflüchteten Einwohner mit Versorungsgütern aus der Luft unterstützt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Mitarbeiter lehnen Rettungsplan ab Alitalia: Lage spitzt sich zu

25.04.2017 - Der defizitären, italienischen Fluggesellschaft Alitalia droht eine Liquiditätskrise. Die Mitarbeiter der Airline lehnten einen zuvor von Regierung und Gewerkschaften ausgehandelten Rettungsplan ab. … weiter

Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

31.03.2017 - Boeing hat derzeit 149 Bestellungen für die 787-10 vorliegen. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier haben wir Details zu den Kunden. … weiter

airBaltic Mit der CS300 von Riga nach Abu Dhabi

27.02.2017 - Die lettische Fluggesellschaft verbindet in Kooperation mit Etihad Airways von Oktober an Riga und Abu Dhabi - mit ihren neuen Bombardier CS300. … weiter

Erste Stufe einer "neuen Beziehung" Lufthansa und Etihad arbeiten enger zusammen

01.02.2017 - Flüge von Lufthansa und Etihad nach Asien, Deutschland und Nordamerika werden, vorbehaltlich der behördlichen Freigabe, künftig im Codeshare angeboten. Dies ist nur ein Teil einer neuen … weiter

Strategiewechsel in Abu Dhabi? Etihad-Chef Hogan tritt zurück

24.01.2017 - Der Luftfahrtkonzern Etihad Group aus Abu Dhabi hat bekannt gegeben, dass sein bisheriger Präsident und Vorstandschef James Hogan in der zweiten Jahreshälfte 2017 ausscheidet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App