12.01.2012
FLUG REVUE

airberlin und Etihad mit neuen Codeshare-FlügenEtihad und airberlin: Im Codeshare nach Abu Dhabi

Der neue Großaktionär und strategische Partner von airberlin, Etihad Airways aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, bietet ab sofort airberlin-Flüge nach Abu Dhabi auch unter seiner Flugnummer an. Das Etihad-Drehkreuz am Golf soll künftig eine wichtige Rolle für Umsteiger aus Deutschland nach Asien spielen.

airberlin und Etihad Airways hätten mit dem Verkauf von Codeshare-Flügen begonnen, teilte airberlin am Donnerstag mit. Das Abkommen folge der Bekanntgabe einer weitreichenden strategischen Partnerschaft zwischen airberlin und Etihad Airways im Dezember. 

Im Rahmen dieser Partnerschaft fliege airberlin ab 15. Januar 2012 vier Mal pro Woche nonstop von Berlin nach Abu Dhabi. Die neuen Nonstopflüge seien Teil des Codeshare-Abkommens und würden von Etihad Airways künftig unter eigener Flugnummer vermarktet. Fluggästen aus Europa stünden damit wöchentlich 29 Flüge von vier deutschen Drehkreuzen (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München) mit Abu Dhabi als End- oder Zwischenziel zur Verfügung. Bis Mitte April diesen Jahres werde die Anzahl dieser Flüge auf 42 pro Woche erhöht.

Das Abkommen umfasse außerdem die Etihad Airways-Flüge von Düsseldorf, Frankfurt und München nach Abu Dhabi sowie die weiterführenden Flüge von Abu Dhabi nach Bangkok, Male sowie Singapur. Im Gegenzug werde Etihad Airways die airberlin-Flüge von und nach Basel, Berlin, Catania, Kopenhagen, Hamburg, Hannover, Helsinki, Mailand, Rom, Stuttgart, Venedig sowie Zürich unter einer Etihad Airways-Flugnummer anbieten. Weitere Codeshare-Ziele folgten in den nächsten Wochen, sobald die jeweiligen behördlichen Genehmigungen vorlägen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App