06.02.2017
FLUG REVUE

Tickets als Zehnerkarte zum festen PreisEurowings testet Sammelkarte "Flightpass"

Die Lufthansa-Tochter Eurowings testet seit Montag ein neues Angebot: Zehn Flüge zum Paketpreis.

A320 Eurowings ca. 2016

Eurowings testet ein neues Ticket, das als maßgeschneiderte Zehnerkarte an bestimmte Zielgruppen verkauft wird. Foto und Copyright: Eurowings  

 

Eurowings und die Lufthansa-Abteilung "Innovation Hub" hätten den neuen "Flightpass" entwickelt, teilte Eurowings am Montag mit. Die Zehnerkarte fürs Fliegen werde zum festen Paketpreis für zehn einfache Flüge verkauft. Innerhalb der Laufzeit und des ausgewählten Streckennetzes kann man diese Flüge flexibel nutzen. 

In der Testphase seit dem 6. Februar 2017 können Kunden unter www.flightpass.de zwischen drei verschiedenen Tarifen wählen, die auf unterschiedliche Gruppen von Reisenden ausgelegt sind:

-Für 499 Euro gibt es den „Student-Pass“, mit dem Studenten innerhalb von sechs Monaten auf ausgewählten Europastrecken der Eurowings fliegen können. 

 -Der „City-Pass“ ist insbesondere für Pendler interessant, die regelmäßig auf einer Wunschstrecke innerhalb Deutschlands reisen. Der „City-Pass“ ist für 699 Euro zu kaufen. 

-Für Geschäftsreisende wurde der „Business Pass“ konzipiert. Zwei Varianten bieten hier größte Flexibilität hinsichtlich Vorausbuchungsfristen und Streckenauswahl innerhalb des Eurowings Netzes. Der Paketpreis für diesen Pass startet ab 1499 Euro. 

Neben der Preissicherheit bei all ihren Flügen profitierten Kunden von einem betont einfachen und schnellen Buchungsprozess, so Eurowings.

Oliver Wagner, Geschäftsführer der Eurowings: „Bereits die Ankündigung von „Flightpass“ hat großes Interesse am Produkt ausgelöst. Ein Indiz dafür, dass wir mit der Zehnerkarte fürs Fliegen einen Nerv der Reisenden treffen. Der Prototyp hilft uns schnell in direkten Austausch mit den Reisenden zu treten, ihre Bedürfnisse besser zu verstehen und das Konzept eines Abo-Modells fürs Fliegen praxisnah zu validieren."

Der Prototyp „Flightpass“ wird zunächst in limitierter Stückzahl verfügbar sein. Ziel des ersten Testlaufs sind Erkenntnisse, ob und in welcher Ausprägung Kunden ein solches Abomodell für Flugreisen dauerhaft nutzen möchten. Ob und wie das Produkt am Ende der Testphase weitergeführt wird, entscheidet neben wirtschaftlichen Überlegungen die Meinung der Nutzer. Erste Ergebnisse des Flightpass erwarten Eurowings und Lufthansa Innovation Hub noch im Frühjahr 2017.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Jahresbilanz 2016 Lufthansa Group mit stabilem Ergebnis

16.03.2017 - Bei leicht sinkendem Umsatz bilanzierte die Lufthansa Group für 2016 ein gutes operatives Ergebnis von 2,25 Milliarden Euro. Für 2017 wird ein leicht geringerer Gewinn erwartet. … weiter

Neue Marke "Eurowings Holidays" Eurowings bietet auch Pauschalreisen an

06.03.2017 - Die Niedrigpreisairline Eurowings wird künftig unter dem Namen "Eurowings Holidays" auch Pauschalreisen aus Flug und Hotel zum Paketpreis anbieten. … weiter

Abschied vom Regionalfliegen Eurowings mustert letzte CRJ900 aus

16.02.2017 - Eurowings vereinheitlicht ihre Flotte mit der A320-Familie von Airbus. Am Mittwoch schied die letzte CRJ von Bombardier aus dem Bestand aus. … weiter

Tarifkonflikt bei Lufthansa Trotz Einigung droht neues Ungemach

16.02.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben die Schlichtungsempfehlung zum Thema Vergütung angenommen. Die Airline will die dadurch entstehenden Kosten aber anderweitig … weiter

Ein Flugzeug wird stationiert Eurowings startet in Salzburg

11.01.2017 - Eurowings beginnt am Donnerstag mit dem Betrieb in Salzburg, wo im ersten Jahr 480000 Sitze angeboten werden sollen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App