22.05.2007
FLUG REVUE

18.5. - ExecuJet DeutschlandExecuJet erhält deutsche Flugbetriebsgenehmigung

ExecuJet hat jetzt seine Flugbetriebsgenehmigung vom Luftfahrt-Bundesamt in Braunschweig erhalten. Diese Betriebsgenehmigung deutscher Luftfahrtunternehmen einschließlich des Luftverkehrsbetreiberzeugnisses (AOC) ist Voraussetzung für den Flugbetrieb mit eigenen Flugzeugen.

Das erste Flugzeug der deutschen Flotte von ExecuJet ist ab sofort ein Learjet 60 von Bombardier, weitere Flugzeuge sollen bald folgen.

Die ExecuJet-Flotte der Geschäftsreiseflugzeuge flog bisher unter Zulassungen in  der Schweiz und in Dänemark. In 2005 investierte das Unternehmen in Deutschland durch die an Lufthansa Bombardier Aviation Services (LBAS). Am Flughafen Schönefeld startete das Unternehmen Mitte 2006 im Bereich der Bodenabfertigung mit einer FBO (Fixed Base Operation) und hält hier eine VIP-Lounge für Privatpassagiere bereit. Heute setzt Execujet rund 50 Flugzeuge in Europa ein.



Weitere interessante Inhalte
Bombardier CSeries SWISS beginnt Flottenerneuerung in Genf

27.03.2017 - Mit Beginn des Sommerflugplans am 26. März wurde die erste Bombardier CS100 von Swiss in Genf stationiert. Im Mai erhält die Schweizer Airline ihre erste CS300. … weiter

Crystal Cabin Award 2017 21 Finalisten wollen den Kabinen-Oscar

20.03.2017 - In sieben Kategorien wird der Preis für Innovationen rund um die Flugzeugkabine Anfang April in Hamburg verliehen. Wir zeigen die Ideen der Finalisten. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

13.03.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Jede Woche 34 Flüge nach MUC und FRA Lufthansa bindet Paderborn besser an

08.03.2017 - Die Lufthansa erhöht die Frequenz auf der Strecke zwischen dem Paderborn-Lippstadt Airport und dem Flughafen München. … weiter

Gegenverkehr mit bedrohlichen Folgen A380-Wirbelschleppen: Deutscher Business Jet muss notlanden

08.03.2017 - Ein deutscher Business Jet ist am 7. Januar beim Flug über dem arabischen Meer in die Wirbelschleppen unter einer entgegen kommenden A380 geraten. Der kleine Zweistrahler vollführte mehrere … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App