22.07.2015
FLUG REVUE

Aufgefrischter Paketfrachter profitiert vom Tanker-ProgrammFedEx Express: Großauftrag für 767-Frachter

Die amerikanische Expressfrachtfluggesellschaft FedEx Express hat einen Großauftrag bei Boeing erteilt und 50 Boeing 767-300F bestellt. Weitere 50 Optionen wurden vereinbart.

Boeing 767-300F FedEx

FedEx Express hat weitere 50 Frachter auf Basis der Boeing 767-300 bestellt und noch 50 Optionen erteilt. Foto und Copyright: Boeing  

 

FedEx Express, eine Tochter des Logistikkonzerns FedEx Corp., habe am Dienstag den Kauf von 50 weiteren Boeing 767-300F besiegelt, teilte das Unternehmen mit. Die Flugzeuge würden in den Jahren 2018 bis 2023 geliefert. Damit habe FedEx Express nun insgesamt 106 feste Bestellungen bei Boeing zur Auslieferung bis 2023 erteilt.

"Mit dem Kauf der zusätzlichen 767F setzen wir unser sehr erfolgreiches Modernisierungsprogramm des Flugzeugbestandes fort und senken unsere strukturellen Kosten, verbessern den Treibstoffverbrauch und erhöhen die Zuverlässigkeit unseres globalen Netztwerks", sagte David J. Bronczek, President und Vorstandsvorsitzender von FedEx Express.

Boeing hatte die 767-Produktion in Everett angesichts des laufenden KC-46-Tankerprogramms für die US Air Force mit modernen Nietrobotern modernisiert und dabei auch neue, zivile Frachteraufträge für den bewährten Zweistrahler ins Auge gefasst. Nach Informationen der FLUG REVUE könnte die zivile 767 künftig auch ab Werk vom für den Tanker nach dem Vorbild der 787 modernisierten Glascockpit profitieren. Boeing hat eine offizielle Entscheidung hierzu aber noch nicht bekannt gegeben.

Vor kurzem hatte Boeing 536 Millionen Dollar Rückstellungen für das Tankerprogramm KC-46 angemeldet, da unerwartet Mehraufwand für die Konstruktion, Fertigung und Zulassung dieses zu einem Festpreis vereinbarten Militärprogramms entstanden sei. Die ersten 18 Tanker werden bis August 2017 ausgeliefert, 179 Serienflugzeuge folgen dann bis 2027.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neue deutsche Fluggesellschaft Azur Air ist startbereit

26.04.2017 - In Düsseldorf bereitet sich die neue deutsche Fluggesellschaft Azur Air auf ihren Betriebsbeginn Mitte Juni vor. Im Mai treffen die beiden Boeing 767-300ER an der rheinischen Heimatbasis ein. … weiter

Neuer Zweistrahler 777-9 ist am teuersten Boeing erhöht die Listenpreise

28.03.2017 - Boeing hat die hauseigenen Listenpreise für Verkehrsflugzeuge erhöht. Gegenüber der letzten Preiserhöhung vom Juli 2015 stiegen die Listenpreise um rund 2,2 Prozent. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Versandriese baut eigene Frachtairline auf Amazon baut Cincinnati zum Drehkreuz aus

02.02.2017 - Amazon Prime Air, die Frachtflugtochter des milliardenschweren Versandriesen Amazon, hat sich mit einem langfristigen Mietvertrag ein Flughafengelände in Cincinnati gesichert, das zum globalen … weiter

Boeing 767-300ER im Langstreckeneinsatz Azur Air kündigt Betriebsaufnahme im April an

01.02.2017 - Als neue deutsche Fluggesellschaft hat ein Unternehmen mit dem Namen Azur Air ab April seine Betriebsaufnahme in Düsseldorf angekündigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App