02.07.2014
FLUG REVUE

Tickets immer nach dem Loungebesuch storniertFluggast muss vielfache Lounge-Benutzung bezahlen

Ein Passagier, der insgesamt 36 Mal die Business-Class-Lounge der Deutschen Lufthansa in München genutzt hatte, ohne die von ihm immer wieder umgebuchten Flüge auch anzutreten, muss für die normalerweise kostenlosen Lounge-Besuche eine Gebühr zahlen, entschied das Amtsgericht München.

Lounge_Business_Class_Deutsche_Lufthansa_Buffet

Die in der Lounge kostenlos angebotenen Speisen und Getränke sind nur für Passagiere gedacht, die auch tatsächlich eine Reise antreten wollen, und die Wartezeiten überbrücken müssen. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Der Fluggast hatte 36 Mal mit einem flexiblen (erstattbaren) Ticket der Business Class die Lounge der Deutschen Lufthansa in München genutzt, ohne tatsächlich zu fliegen. Kurz vor dem geplanten Abflug buchte er das Ticket um und nutzte es für den nächsten Besuch an einem anderen Datum. In der Lounge nutzte der Mann jeweils die kostenlos angebotenen Speisen und Getränke.

Das Amtsgericht verurteilte den Fluggast nun zur Zahlung einer Benutzungsgebühr in Höhe von 1980 Euro für die Loungebesuche. Ein Flug-Ticket werde vorrangig gekauft, um damit zu reisen, urteilte das Gericht. Die Lounge sei nur ein zusätzlicher Service für die Passagiere, um deren eventuelle Wartezeiten zu überbrücken. Wer aber einen Transport gar nicht in Anspruch nehmen wolle, sondern nur die Lounge-Leistungen, verhalte sich "treuwidrig". Der Fluggast habe eine "Mitwirkungspflicht", den Transport auch zu ermöglichen. Lufthansa hatte dem Kunden schließlich 55 Euro für jeden Besuch in Rechnung gestellt. Diesen Betrag hielt das Gericht für angemessen. Das Urteil ist rechtskräftig.



Weitere interessante Inhalte
Weitergehende Zusammenarbeit geplant Iran Air: Codeshare mit Lufthansa

18.01.2017 - Als erste westliche Airline seit dem politischen Tauwetter mit dem Iran hat die Deutsche Lufthansa eine neue Codeshare-Vereinbarung mit Iran Air geschlossen. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Flughafen München Passagierzahlen steigen 2016 auf mehr als 42 Millionen

12.01.2017 - Mehr Fluggäste, mehr Destinationen, mehr Flugbewegungen: Der Münchener Flughafen verzeichnete 2016 ein ordentliches Wachstum. … weiter

Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App