04.06.2014
FLUG REVUE

Am Fenster oder am GangFlugpassagiere sitzen am liebsten auf der rechten Seite

Die Fluggesellschaft Easyjet hat ihre Passagiere befragt, wo sie am liebsten sitzen. Demnach gibt es nationale Vorlieben. Und auch das Alter ist ein Faktor bei der Sitzplatzwahl.

Easyjet in Gatwick

Fensterplatz oder lieber am Gang? Die Vorlieben bei der Sitzplatzwahl sind in den europäischen Ländern unterschiedlich. © Foto und Copyright: easyJet.  

 

Bei europäischen Fluggästen ist der Fensterplatz begehrt. Vor allem die Portugiesen sitzen gerne so, dass sie beim Fliegen rausschauen können (80 Prozent). Anders sind die Präferenzen der Deutschen: Von ihnen legt nur jeder zweite Passagier Wert auf einen Fensterplatz (57 Prozent). Das geht aus einer aktuellen Befragung hervor, die im Auftrag von Easyjet durchgeführt wurde. Mehr als 10000 Easyjet-Passagiere aus neun europäischen Ländern wurden zu ihren Präferenzen bei der Sitzplatzwahl befragt.

Insgesamt sitzen 59 Prozent der europäischen Fluggäste am liebsten am Fenster, 38 Prozent am Gang. Nur 3 Prozent bevorzugen einen Mittelplatz – normalerweise, nachdem ein Mitreisender einen Gang- oder Fensterplatz ausgesucht hat. Die Auswertung der Easyjet-Buchungen zeigt zudem, dass 7F – der Fensterplatz in der ersten Reihe, in der sich Plätze für 4 Euro buchen lassen – der beliebteste Sitzplatz bei Easyjet ist. Der Platz 19C hingegen ist der unpopulärste.

Vor allem Passagiere unter 25 Jahren sitzen gerne am Fenster (76 Prozent). Ab 65 Jahren bevorzugt nur noch jeder Zweite den Fensterplatz (50 Prozent), der Gangplatz liegt bei 47 Prozent in der Gunst vorne.
Die Auswertung der Buchungsvorlieben zeigt auch: Die rechte Seite im Flugzeug ist begehrter als die linke. Die Sitzplätze dort sind am schnellsten vergeben.

 

Sitzplatzpräferenzen nach Ländern:

• Portugiesen: 80 % Fenster, 17 % Gang, 2 % Mitte

• Tschechen: 67 % Fenster, 26 % Gang, 7 % Mitte

• Franzosen: 66 % Fenster, 31 % Gang, 3 % Mitte

• Spanier: 63 % Fenster, 33 % Gang, 3 % Mitte

• Italiener: 62 % Fenster, 35 % Gang, 3 % Mitte

• Schweizer: 60 % Fenster, 38 % Gang, 2 % Mitte

• Niederländer: 48 % Fenster, 48 % Gang, 4 % Mitte

• Deutsche: 56 % Fenster, 42 % Gang, 2 % Mitte

• Briten: 56 % Fenster, 41 % Gang, 3 % Mitte

Befragt wurden 10461 Passagiere von Easyjet aus neun europäischen Ländern. Quelle: Easyjet



Weitere interessante Inhalte
Benefiz-Album von easyJet Einschlafen mit dem Sound von Triebwerken

15.08.2017 - Mit "Jet Sounds" veröffentlicht die britische Niedrigpreis-Airline sowohl eine Single als auch ein ganzes Album nur mit Triebwerksgeräuschen. Das soll beim Einschlafen helfen. … weiter

Britische Niedrigpreis-Airline Recaro-Sitze an Bord der ersten easyJet-A320neo

05.07.2017 - easyJet hat den ersten Airbus A320neo mit den Leichtbausitzen SL3510 übernommen. Die britische Niedrigpreis-Airline hat insgesamt 20.000 Recaro-Sitze für 130 A320neo bestellt. … weiter

Umwelt easyJet verringert CO2-Emissionen

11.05.2017 - Die britische Niedrigpreis-Fluggesellschaft easyjet hat seit dem Jahr 2000 nach eigenen Angaben ihren Kohlendioxid-Ausstoß pro Passagierkilometer um mehr als 31 Prozent reduziert. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

10.05.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Schönefeld mit großem Wachstumssprung Neuer Passagierrekord in Berlin

12.01.2017 - Die Flughäfen der Berlin-Brandenburger Hauptstadtregion haben 2016 einen neuen Passagierrekord aufgestellt, soweit das gewohnte Bild. Neu ist aber, dass nun Schönefeld als "Überlauf" eine … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot