08.08.2011
FLUG REVUE

GdF-Fluglotsen: 2. Streikaufruf für Dienstag

Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) hat für Dienstag ihre Mitglieder zum Streik von 6.00 Uhr bis 12.00 Uhr aufgerufen. Wie in der letzten Woche will die Geschäftsleitung der DFS den Streik gerichtlich stoppen lassen.

Der Sachstand im Tarifkonflikt mit der Deutschen Flugsicherung sei unverändert, teilte der GdF-Bundesvorstand mit. Die Einladung der DFS aus der vergangenen Woche zu erneuten Gesprächen beinhalte kein neues Angebot, so dass keine Basis für neue Verhandlungen gegeben sei. Die Gewerkschaft der Flugsicherung fordere alle tariflich beschäftigten Mitarbeiter der Deutschen Flugsicherung an sämtlichen Standorten auf, am Dienstag in der Zeit von 6.00 Uhr bis 12.00 Uhr für sechs Stunden die Arbeit niederzulegen. Ausgenommen von diesem Aufruf seien nur die Flugsicherungsakademie, sowie der Standort Maastricht.

Die DFS entgegnete, die geplanten Streikmaßnahmen seien rechtswidrig. Deshalb werde das Unternehmen den Streikaufruf per einstweiliger Verfügung vor Gericht bringen. Am vergangenen Donnerstag war ein erster Streikanlauf dadurch gerichtlich gestoppt worden.

UPDATE: 
Die DFS-Geschäftsleistung hat am späten Montag abend ein Schlichtungsverfahren ausgerufen, nachdem ein Gericht den GdF-Streikaufruf für rechtmäßig erklärt hatte. Damit darf nun für mindestens vier Wochen nicht gestreikt werden, während ein Vermittler versucht, die Streitparteien zu einem Kompromiß zu bewegen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App