16.04.2014
FLUG REVUE

Wachstum in fast allen BereichenGemischte Bilanz bei Oman Air

Oman Air zieht trotz eines um 16 Prozent gestiegenen Verlustes eine positive Jahresbilanz für das Geschäftsjahr 2013. Das Unternehmen legte beim Umsatz, bei der Anzahl der Passagiere, bei der Sitzplatzkapazität sowie beim Frachtverkehr zu. Zudem verkündete Oman Air die Aufstockung des Aktienkapitals um 376 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

airbus-a330-oman air-flug

Oman Air vergrößert seine Airbus-A330-Flotte. Foto und Copyright: Oman Air  

 

Durch den Ausbau der Flotte stieg der Jahresverlust der Fluggesellschaft um 16 Prozent auf 212 Millionen Euro. In punkto Sitzplatzkapazität wuchsen dagegen die verfügbaren Sitzplatzkilometerauf insgesamt 14,9 Milliarden an. Dies ermöglichte Oman Air im Geschäftsjahr 2013, das zum 31. Dezember 2013 endete, rund fünf Millionen Passagiere zu befördern, was einer Steigerung zum Vorjahr von rund 13 Prozent entspricht. Das Frachtgeschäft 2013 legte um sieben Prozent zu und betrug 119.785 Tonnen. Beim Umsatz erzielte das Unternehmen 718 Millionen Euro, rund zehn Prozent mehr als im Vorjahr. „Im vergangenen Jahr ist es uns gelungen, Qualitätsstandards, Effizienz und das Angebot weiter zu steigern und damit die nächste Etappe der Expansion zu nehmen“, sagt Darwish Bin Ismail Al Balushi, Vorstandsvorsitzender des Board of Directors von Oman Air. „Die Ergebnisse 2013 zeigen, dass wir insbesondere zwei Ziele erfüllt haben: unseren Gästen das bestmögliche Erlebnis an Bord zu bieten und den Kurs auf dem Weg hin zur Profitabilität weiter beizubehalten. Für 2014 planen wir die Erweiterung unserer Flotte um 20 neue Flugzeuge. Sie symbolisieren den Beginn einer neuen Phase sowie ein Wachstum der Flotte, das den momentanen Verlust in Profitabilität umwandeln wird.“

Die Flotte von Oman Air besteht derzeit aus vier Airbus A330-200, drei Airbus A330-300, 17 Jets vom Typ Boeing 737-700/800 und vier Embraer 175 sowie zwei ATR 42. Zusätzlich sind sechs Boeing 787 Dreamliner in Auftrag gegeben, die 2015 ausgeliefert werden sollen. Die Auslieferung von sowohl drei Airbus A330 als auch von sechs Boeing 737-800 werden bereits im Dezember 2014 erwartet. Zusätzlich verkündete Oman Auf der Paris Air Show 2013 die Bestellung von sechs Boeing 737-900 Jets. Damit kommt Oman Air im Jahr 2016 auf eine Flottengröße von 50 Flugzeugen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Simulator für A330 und 737 Oman Air baut eigenes Flugtrainingszentrum

27.11.2015 - Oman Air baut zur Ausbildung von Cockpitbesatzungen ein Trainingszentrum im Muscat, das über Simulatoren für Airbus A330 und Boeing 737 verfügen wird. … weiter

Dreamliner im Liniendienst Oman Air fliegt mit Boeing 787 nach Frankfurt

26.10.2015 - Oman Air bedient seit dem 25. Oktober die Linienverbindung von Muscat nach Frankfurt mit der neuen Boeing 787. … weiter

Dreamliner-Premiere im Nahen Osten Oman Air übernimmt erste Boeing 787

12.10.2015 - Boeing hat am 11. Oktober in Everett den ersten Dreamliner an Oman Air übergeben. Die Airline hatte im November 2011 sechs 787-8 bestellt. … weiter

Zweite Frequenz nach Chennai Oman Air und Cargolux erweitern Zusammenarbeit

13.08.2015 - Oman Air und Cargolux bauen das Netzwerk der Frachtverbindungen von Oman nach Indien weiter aus und führen eine zweite Frequenz nach Chennai durch. … weiter

Indienststellung des Dreamliners Oman Air setzt auf Boeing-Unterstützung bei 787-Einführung

14.07.2015 - Boeing soll die Indienststellung der Boeing 787 bei Oman Air mit verschiedenen Service-Paketen unterstützen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App