25.08.2008
FLUG REVUE

25.8.2008 - Ryanair TicketstreitGericht: Ryanair soll Ticketverkauf durch Vermittler akzeptieren

Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair muss gemäß einer einstweiligen Verfügung des Landgerichts Frankfurt/Main auch Flugscheine akzeptieren, die über durch Ryanair nicht autorisierte Ticketvermittler mit Aufschlägen an ihre Passagiere verkauft wurden.

Die Fluggesellschaft hatte angekündigt, solche Flugscheine beim Checkin künftig nicht mehr akzeptieren zu wollen und alleine über ihre Webseite gekaufte Tickets einzulösen. Ryanair kann gegen die einstweilige Verfügung noch Widerspruch einlegen.

Ryanair-Vorstandschef Michael O'Leary hatte Mitte August beklagt, dass einige dieser sogenannten Screenscraping-Webseiten  das Doppelte oder gar Dreifache eines direkt bei Ryanair gebuchten Ticketpreises forderten und die Aufschläge für den Passagier nicht erkennbar seien. Für das Unternehmen dürfte aber auch der über seine zentrale Webseite praktizierte Verkauf von Zusatzleistungen, wie Hotelzimmern, Mietwagen und Versicherungen eine wichtige Rolle spielen.
                  




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende

Be a pilot