30.11.2012
aero.de

German Sky Airlines gibt Flotte an Leasinggeber zurück

German Sky Airlines setzt ihren Flugbetrieb ab dem 01. Dezember aus und wird beide Boeing 737-800 an den Leasinggeber zurückgegeben.

German Sky Airlines Boeing 737-800

German Sky Airlines Boeing 737. © world-of-aviation.de, Björn Schmitt Aviation Photography  

 

Das teilte die Konzernschwester des türkischen Charteranbieters Sky Airlines überraschend am Freitag mit. Durch die Rückgabe der Flotte musste die Airline nach eigenen Angaben betriebsbedingte Kündigungen aussprechen. Im nächsten Sommer will German Sky Airlines allerdings an den Markt zurückkehren.

Es würden bereits Gespräche mit Leasinggebern über neue Flugzeuge für die kommende Sommersaison geführt, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft. German Sky Airlines begründet den Verkehrsstopp im Winter unter anderem mit der saisonal schwachen Nachfrage und einem Überangebot im Markt der touristisch orientierten Anbieter.

Aber auch Ticketsteuer und Emissionshandel haben laut Management eine Rolle bei der Entscheidung gespielt. "Wir ziehen die Konsequenz aus den verschlechterten wirtschaftspolitischen Rahmenbedingen für deutsche Fluggesellschaften. Statt wie geplant die Flotte mit neuem Fluggerät für die Sommersaison 2013 zu erweitern, haben wir uns entschlossen, die frei werdenden finanziellen Mittel in zukunftsträchtigere Investitionen in der wachsenden GTI Travel-Gruppe einzusetzen", sagte German Sky Geschäftsführer Isa Görgülü.

German Sky Airlines erhielt im November 2010 die Betriebsgenehmigung des Luftfahrt-Bundesamts. Die Behörde wurde nach Angaben von German Sky Airlines im Vorfeld über die geplante Aussetzung des Flugbetriebs informiert.

aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Hamburg behält eigenen Jet TUIfly schaltet Winterflugplan 2017/2018 frei

27.01.2017 - Die TUIfly GmbH aus Hannover hat ihren Winterflugplan 2017/2018 freigeschaltet. Der ab Sommer 2017 in Hamburg stationierte Jet bleibt demnach auch im dann folgenden Winter fest in Hamburg. … weiter

Boeing 737-800 von SunExpress Split Scimitar Winglets sollen mehr Treibstoff sparen

20.12.2016 - Von Blended Winglets zu Split Scimitar Winglets: Die Ferienfluggesellschaft SunExpress rüstet 31 Boeing 737-800 um. … weiter

Panoramablick für VIP-Fluggäste Boeing BBJ wahlweise mit Riesenfenster

08.12.2016 - Boeing bietet für die hauseigenen Geschäftsreiseflugzeuge künftig vergrößerte Kabinenfenster als Option an. Die "Breitwandfenster" sind dann 1,40 Meter breit und bieten Panoramablicke auf Himmel und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App