23.11.2012
FLUG REVUE

Germania modernisiert ihre 737-700-FlotteGermania: 737-700-Flotte wird modernisiert

Die Germania Fluggesellschaft GmbH aus Berlin will ihre Flotte von sieben Boeing 737-700 modernisieren. Neben der Umrüstung auf Treibstoff sparende Winglets an den Flügelspitzen stehen auch Veränderungen in der Kabine auf dem Programm.

Germania Boeing 737

Germania investiert in Boeing 737-Flotte: Sieben Flugzeuge werden mit Winglets ausgestattet. Foto und Copyright: Germania  

 

Fünf Boeing 737-700 seien bereits auf Winglets nachgerüstet und ab sofort im Einsatz, teilte Germania mit. Die zwei verbleibenden Flugzeuge folgten bis Februar 2013. Bis Ende 2013 würden außerdem die Kabinen aller sieben Boeing 737-700 grundlegend modernisiert. Zudem erhielten die Flugzeuge eine Neulackierung in den neuen Farben.

In der Kabine würden künftig „Piuma“-Sitze des italienischen Herstellers Geven eingebaut. Dabei handelt es sich um Leichtbausitze der neuesten Generation, die pro Flugzeug zu einer deutlichen Gewichtsreduzierung führten und damit zum Treibstoff effizienteren Fliegen beitrügen. Außerdem erhielten die Boeing 737-700 ein digitales Inflight-Entertainment-System in HD-Qualität. 

Andreas Wobig, Chief Executive Officer (CEO) von Germania sagte: „Die Boeing 737-Jets sind ein wichtiges Rückgrat unserer Flotte. Mit unseren Investitionen in die Kabinenausstattung bieten wir einerseits unseren Fluggästen ein noch komfortableres Reise-Erlebnis, andererseits legen wir durch die Ausrüstung der Fluggeräte mit Winglets einen wichtigen Grundstein für die Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit unserer Flotte in der Zukunft.“ Die Modifikationen würden von Germania Technik Brandenburg (GTB) am Standort Schönefeld umgesetzt. 

Die Germania Fluggesellschaft mbH mit Sitz in Berlin bedient die drei Geschäftsfelder Wet-Lease, Charter und Einzelplatzverkauf. Das Streckennetz der unabhängigen Fluggesellschaft umfasst gegenwärtig über 40 internationale Destinationen, unter anderem auf der iberischen Halbinsel, die Kanaren, in der Türkei, Griechenland und Ägypten. Wichtigste Abflughäfen sind Berlin, Bremen, Düsseldorf, München und Memmingen. Aktuell betreibt Germania neun Boeing 737, die teilweise im Wet-Lease für andere Fluggesellschaften fliegen, sowie sechs Airbus A319. Aktuell beschäftigt Germania, einschließlich ihrer Tochter Germania Technik Brandenburg, 600 Mitarbeiter.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
US-Hersteller meldet Kundenübergaben Boeing liefert 183 Flugzeuge im zweiten Quartal aus

11.07.2017 - US-Branchenriese Boeing hat im zweiten Quartal 2017 insgesamt 183 neue Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Rekordhalter wurde die Boeing 737 mit 123 Auslieferungen. … weiter

Rekord-Jet Top 10: Die größten Kunden der Boeing 737

01.07.2017 - Mehr als 13.000 Exemplare der Boeing-737-Familie wurden bis heute bestellt. Wer die meisten davon über die Jahre geordert hat, darüber gibt unsere Top 10 Auskunft. … weiter

Neue Verbindungen von und nach Palma Germania stationiert Flugzeug auf Mallorca

19.05.2017 - Die deutsche Fluggesellschaft eröffnet am Freitag ihre Basis in Palma de Mallorca. … weiter

Gelaester Airbus Germania erweitert A319-Flotte

12.05.2017 - Die deutsche Fluggesellschaft Germania flottet ihren elften Airbus A319 ein. … weiter

Königliche Fokker F70 wird verkauft BBJ wird neuer Regierungsjet der Niederlande

06.04.2017 - Die Niederlande ersetzen ihren königlichen Fokker 70-Regierungsjet mit einem neuen BBJ von Boeing. Er wird 2018 geliefert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot