13.06.2014
FLUG REVUE

Flüge ab Berlin und DüsseldorfGermania baut Angebot in den Libanon aus

Die Fluggesellschaft Germania erweitert ihr Engagement in den Libanon. Ab sofort fliegt Germania zweimal pro Woche von Düsseldorf direkt nach Beirut.

Germania Boeing 737

Germania bietet mehr Flüge in den Libanon an. Foto und Copyright: Germania  

 

Am Donnerstagabend startete erstmals der Flug auf dieser Strecke. Außerdem stockt die Fluggesellschaft ihr bestehendes Angebot ab Berlin-Schönefeld auf drei wöchentliche Flüge in die libanesische Hauptstadt auf. Die zusätzliche Verbindung startete erstmals am Mittwochmorgen. Laut Germania steht Beirut als Flugziel besonders bei Mitbürgern libanesischer Herkunft hoch im Kurs, die ihren Sommerurlaub bei der Familie oder Freunden vor Ort verbringen wollen. Libanons Hauptstadt gilt als „Orient für Einsteiger“. Von Düsseldorf nach Beirut fliegt Germania immer sonntags und donnerstags, der Flug in die Gegenrichtung erfolgt montags und freitags. In Düsseldorf hebt Flug ST3048 um 21.15 Uhr ab und landet in Beirut um 2.35 Uhr. Der Rückflug ST3049 startet in Beirut freitags immer um 3.20 Uhr (Ankunft Düsseldorf: 6.55 Uhr) bzw. montags um 3.30 Uhr (Ankuft: 7.05 Uhr). Zusätzlich zu den bereits bestehenden Flügen montags und freitags fliegt Germania ab sofort auch mittwochs von Berlin nach Beirut. Flug ST6002 startet um 7.30 Uhr in Schönefeld und landet in Beirut um 12.15 Uhr. In der Gegenrichtung ist um 13.05 Uhr Take-Off für Flug ST6003 (Ankunft Berlin-Schönefeld: 16.15 Uhr). Oliver Pawel, Chief Commercial Officer (CCO) von Germania, sagte „Bereits seit Januar 2010 fliegen wir nach Beirut und bauen nun unser Angebot in den Libanon weiter aus. Wir freuen uns, Fluggästen mit der Wiederaufnahme der Route ab Düsseldorf und mehr wöchentlichen Verbindungen ab Berlin künftig noch mehr Reiseoptionen in den Libanon anbieten zu können.“ Germania setzt auf den Verbindungen nach Beirut Flugzeuge vom Typ Airbus A319 sowie Boeing 737-700 ein. Ein Oneway-Flugticket von Berlin oder Düsseldorf nach Beirut ist bereits ab 130 Euro buchbar.



Weitere interessante Inhalte
Flugverkehr geht weiter airberlin stellt Insolvenzantrag

15.08.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Dienstag ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dieser Schritt erfolgte, nachdem Großinvestor Etihad das Ende seiner finanziellen Unterstützung … weiter

Flughafenausbau für 55 Millionen Passagiere BER soll langfristig erweitert werden

10.07.2017 - Noch vor seiner, noch immer ausstehenden, Inbetriebnahme wird der Berlin-Brandenburger Flughafen BER erweitert: Am Freitag wurde der Bau eines zusätzlichen Terminals "T1-E" beschlossen. … weiter

Wegen Ausbaumaßnahmen Flughafen Schönefeld wickelt Verkehr über BER-Südbahn ab

05.07.2017 - Ab Mitte Juli wird die Start- und Landebahn des Flughafens Schönefeld drei Monate lang wegen Erweiterungsarbeiten geschlossen. … weiter

Deutsche Branchenmesse wirbt in Le Bourget ILA 2018 beginnt Werbekampagne

14.06.2017 - Wenige Tage vor der Pariser Luftfahrtmesse, der größten Luftfahrtmesse der Welt, hat auch der größte deutsche Branchentreffpunkt ILA die Werbung für seine nächste Veranstaltung 2018 begonnen. … weiter

Neue Routen ab Herbst Dreimal Deutschland mit Hop!

13.06.2017 - Die Air-France-Regionaltochter Hop! baut ihre Deutschlandverbindungen aus und bedient ab Herbst drei neue Routen in ihr Nachbarland. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot