13.06.2014
FLUG REVUE

Flüge ab Berlin und DüsseldorfGermania baut Angebot in den Libanon aus

Die Fluggesellschaft Germania erweitert ihr Engagement in den Libanon. Ab sofort fliegt Germania zweimal pro Woche von Düsseldorf direkt nach Beirut.

Germania Boeing 737

Germania bietet mehr Flüge in den Libanon an. Foto und Copyright: Germania  

 

Am Donnerstagabend startete erstmals der Flug auf dieser Strecke. Außerdem stockt die Fluggesellschaft ihr bestehendes Angebot ab Berlin-Schönefeld auf drei wöchentliche Flüge in die libanesische Hauptstadt auf. Die zusätzliche Verbindung startete erstmals am Mittwochmorgen. Laut Germania steht Beirut als Flugziel besonders bei Mitbürgern libanesischer Herkunft hoch im Kurs, die ihren Sommerurlaub bei der Familie oder Freunden vor Ort verbringen wollen. Libanons Hauptstadt gilt als „Orient für Einsteiger“. Von Düsseldorf nach Beirut fliegt Germania immer sonntags und donnerstags, der Flug in die Gegenrichtung erfolgt montags und freitags. In Düsseldorf hebt Flug ST3048 um 21.15 Uhr ab und landet in Beirut um 2.35 Uhr. Der Rückflug ST3049 startet in Beirut freitags immer um 3.20 Uhr (Ankunft Düsseldorf: 6.55 Uhr) bzw. montags um 3.30 Uhr (Ankuft: 7.05 Uhr). Zusätzlich zu den bereits bestehenden Flügen montags und freitags fliegt Germania ab sofort auch mittwochs von Berlin nach Beirut. Flug ST6002 startet um 7.30 Uhr in Schönefeld und landet in Beirut um 12.15 Uhr. In der Gegenrichtung ist um 13.05 Uhr Take-Off für Flug ST6003 (Ankunft Berlin-Schönefeld: 16.15 Uhr). Oliver Pawel, Chief Commercial Officer (CCO) von Germania, sagte „Bereits seit Januar 2010 fliegen wir nach Beirut und bauen nun unser Angebot in den Libanon weiter aus. Wir freuen uns, Fluggästen mit der Wiederaufnahme der Route ab Düsseldorf und mehr wöchentlichen Verbindungen ab Berlin künftig noch mehr Reiseoptionen in den Libanon anbieten zu können.“ Germania setzt auf den Verbindungen nach Beirut Flugzeuge vom Typ Airbus A319 sowie Boeing 737-700 ein. Ein Oneway-Flugticket von Berlin oder Düsseldorf nach Beirut ist bereits ab 130 Euro buchbar.



Weitere interessante Inhalte
Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Mehrere Kaufinteressenten für insolvente Airline Bieterfrist für airberlin beendet

15.09.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Freitag die Bieterfrist für Kaufangebote beendet. In der nächsten Woche sollen der oder die Käufer bestimmt und nach der Bundestagswahl … weiter

Bund und FBB einigen sich auf Eckpunkte Regierungsflughafen am BER nimmt Gestalt an

11.09.2017 - Der Bund und die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) haben eine Rahmenvereinbarung über die weiteren Schritte zum Bau des Regierungsflughafens am Berliner Flughafen BER unterzeichnet. … weiter

Israelische Fluggesellschaft EL AL Von Deutschland und Österreich aus nach Tel Aviv

06.09.2017 - EL AL und ihre Niedrigpreistochter UP fliegen im Winter von Frankfurt, München, Wien und Berlin-Schönefeld mehrmals wöchentlich in die israelische Metropole. … weiter

Terminplan für die Baustelle aber noch nicht für die BER-Eröffnung Flughafenchef hofft auf BER-Baufertigstellung bis Ende August 2018

31.08.2017 - Berlins Flughafenterminal in BER soll bis Ende August 2018 fertig gebaut werden. Das sieht ein "abgestimmter Terminplan" vor, den Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Donnerstag ankündigte. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF