23.09.2011
FLUG REVUE

Germania übernimmt FLYNEXT

Die Fluggesellschaft und Leasingfirma Germania aus Berlin hat die von Hans Rudolf Wöhrl gegründete Fluggesellschaft FLYNEXT vollständig übernommen.

FLYNEXT-Unternehmensgründer Hans Rudolf Wöhrl bestätigte auf Anfrage der FLUG REVUE am Freitag den bereits erfolgten Verkauf aller Gesellschaftsanteile an Ingrid Bischof, die Frau des verstorbenen Germania-Gründers.

Bisher sei FLYNEXT mit ihren beiden von Germania geleasten Airbus A319 ausschließlich für Germania geflogen. Wöhrl begründete den unerwartet frühen und unerwartet vollständigen Verkauf der Anteile mit dem für weiteres Wachstum notwendig gewordenen Aufbau eines eigenständigen Vertriebs. Mit diesem wäre man Germania und airberlin in die Quere gekommen und hätte hohe Investitionen aufwenden müssen, so Wöhrl. Der Verkauf sei die beste Lösung gewesen. Für die Mitarbeiter ändere sich aus seiner Sicht nichts. Das FLYNEXT-Führungsteam bleibe erhalten.

Wöhrl beschrieb die Rolle seiner Beratungsgesellschaft INTRO GROUP als die eines "Partners auf Zeit". Er verhandele derzeit konkret über den Kauf einer anderen europäischen Airline, die sich in einer schwierigen Lage befinde, und arbeite am Aufbau einer neuen Airline, gemeinsam mit einer dortigen Regierung, in der Karibik. Außerdem engangiere er sich im Hotelgeschäft und verwalte rund 30 weitere kleine und größere Beteiligungen.

 

 

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App