24.03.2015
FLUG REVUE

Flug Barcelona - DüsseldorfGermanwings-A320 abgestürzt

In Südfrankreich ist am Dienstagvormittag ein Airbus A320 der Germanwings abgestürzt. An Bord waren 144 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder. Sie kamen beim Aufprall auf einen Berg ums Leben. Hinweise auf die Unfallursache gibt es noch nicht.

Airbus A320 Germanwings

Airbus A320 von Germanwings. Foto und Copyright: Germanwings  

 

Germanwings-Flug 4U9525 war gegen zehn Uhr mit einer rund halbstündigen Verspätung in Barcelona gestartet und sollte gegen zwölf Uhr in Düsseldorf landen.

Airbus A320 Germanwings Sitzplan Kabine

Sitzplan Airbus A320 Germanwings. Grafik und Copyright: Germanwings  

 

Der 24 Jahre alte Airbus A320 mit dem Kennzeichen D-AIPX verunglückte jedoch in der Nähe des Ortes Prads-Haute-Bléone, wo ein Hubschrauber ein Trümmerfeld fand. Die Absturzstelle liegt nach französischen Angaben in 1500 bis 2000 Meter Höhe in den Bergen und ist schwer zugänglich. Nach Aufzeichnungen der Website Flightradar24.com flog der Airbus A320 normal im Reiseflug in rund 39.000 ft Höhe (11870 m), als er plötzlich in einen steilen Sinkflug überging und in dem bergigen Gelände zerschellte.

Laut Germanwings dauerte die Sinkflugphase etwa acht Minuten. Um 10:53 Uhr brach der Kontakt mit der Maschine ab. Der letzte Routinecheck an der A320 soll erst am Vortag durchgeführt worden sein, im Sommer 2013 gab es den letzten Komplettcheck der Maschine, die 58300 Flugstunden bei rund 46700 Flügen absolviert hatte. Der erfahrene Kapitän des Flugzeugs sei seit über zehn Jahren für Germanwings und Lufthansa im Einsatz gewesen, sagte die Airline auf Nachfrage am Nachmittag.



Weitere interessante Inhalte
A380-Prototyp für Le Bourget Airbus gibt seltene Prototypen an Museen

07.02.2017 - Airbus hat eine Reihe seltener Prototypen ausgemustert und will sie an Luftfahrtmuseen abgeben. Darunter ist erstmals auch ein Airbus A380. … weiter

Endmontagewerk Tianjin Airbus baut A320neo auch in China

03.02.2017 - Ab diesem Sommer baut Airbus die neue A320neo auch in China. Bisher hatte die chinesische Endmontagelinie des europäischen Herstellers in Tianjin lediglich die A320 als "ceo" mit herkömmlichen … weiter

38 zusätzliche Flugzeuge für den LH-Konzern Airberlin-Leasing: Kartellamt gibt grünes Licht

30.01.2017 - Die Deutsche Lufthansa darf 38 Flugzeuge bei airberlin leasen. Am Montag gab das Bundeskartellamt grünes Licht für den Mietvertrag. … weiter

Airbus-Auslieferungen Hamburg schlägt Toulouse

30.01.2017 - Der Airbus-Standort Hamburg hat 2016 erstmals mehr Flugzeuge ausgeliefert als das größte Airbus-Werk in Toulouse. … weiter

Sofortversorgung für die Endmontage BLXS: Express-Lieferung für Airbus-Teile

25.01.2017 - Wenn in der Toulouser Airbus-Endmontage ein dringend benötigtes Teil fehlt oder geändert werden muss, springt die Unterstützungsgruppe BLXS ein. Sie baut und liefert binnen Stunden jedes gewünschte … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App