13.06.2016
aero.de

AirlinesGoAir sieht Chancen für Günstigflüge nach Europa

GoAir wird es im indischen Inlandsverkehr zu eng. Die vom früheren airberlin-Vorstand Wolfgang Prock-Schauer geführte Günstigairline kann sich internationale Flüge vorstellen. Nach der Auslieferung des ersten Airbus A320neo Anfang Juni nehmen die Langstrecken-Pläne bei GoAir Form an.

Airbus A320neo GoAir

Erster Airbus A320neo für GoAir. Foto und Copyright: Airbus  

 

GoAir verstärke mit 72 A320neo zunächst ihr Inlandsnetz und werde in naher Zukunft "auch internationale Strecken fliegen", sagte Prock-Schauer bei der Auslieferung des ersten Flugzeugs.

GoAir habe ihre Absicht bekundet, "nächstes Jahr internationale Flüge ins Programm zu nehmen" und Europa sowie die Golfregion als potenzielle Ziele genannt, zitiert die Zeitung "Gulf News" Indiens Minister für Zivilluftfahrt R N Choubey. Entsprechende Streckenrechte habe GoAir allerdings noch nicht beantragt.

IndiGo und Spicejet verlassen bereits den indischen Luftraum und fliegen in die Golfstaaten und Richtung Asien. Tickets nach Europa bieten die beiden größten Konkurrenten von GoAir bisher allerdings nicht an.

Nach der indischen "5/20"-Regel muss eine Airline fünf Betriebsjahre nachweisen und über mindestens 20 Flugzeuge verfügen, um für internationale Flüge eine Genehmigung zu erhalten. Die Auslieferung der ersten A320neo qualifizierte GoAir als 20. Flugzeug der Flotte formal für die Langstrecken-Ops.

GoAir fliegt die A320neo mit 186 Sitzen. Weil dem Flugzeug, zumindest in dieser Auslegung, die erforderliche Reichweite für Nonstop-Flüge von Indien nach Europa fehlt, könnten der Airline Langstrecken mit einer Zwischenlandung vorschweben.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de/Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
A320-Kabinenstruktur nach dem Vorbild der Natur Bionische Trennwand gewinnt Bundespreis Ecodesign

30.11.2016 - Das Bundesumweltministerium hat Airbus für das Desgin einer Leichtbau-Trennwand mit dem Ecodesign-Preis ausgezeichnet. … weiter

Standard-Lösung für schnelles Internet Airbus will sein System 2017 auf den Markt bringen

17.11.2016 - Der europäische Flugzeughersteller evaluiert derzeit eine Plattform für schnelles Internet im Flugzeug, die künftig ab Werk und als Retrofit erhältlich sein soll. … weiter

Vereinfachte Toilettenbenutzung in engen Kabinen Airbus entwickelt neuen Bord-Rollstuhl

03.11.2016 - Um behinderten Fluggästen die Benutzung der Waschräume an Bord zu erleichtern, hat Airbus einen neuen Bord-Rollstuhl entworfen, der auch in die engen Toiletten heutiger Airline-Konfigurationen passt. … weiter

A320neo-Triebwerk PW1100G-JM MTU weiht Serienmontage ein

21.10.2016 - Das deutsche Triebwerksunternehmen hat eine von weltweit drei Endmontagelinien des A320neo-Triebwerks PW1100G-JM am Hauptstandort in München aufgebaut. Am Donnerstag wurde die neue Produktionsstätte … weiter

Erste US-neo mit CFM-Triebwerken Frontier übernimmt ihre erste A320neo

20.10.2016 - Frontier Airlines aus Denver hat am Mittwoch ihren ersten Airbus A320neo übernommen. Das Flugzeug ist die erste amerikanische neo mit der neo-Triebwerksvariante LEAP-1A von CFM International. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App