13.07.2016
aero.de

Farnborough AirshowGoAir verdoppelt A320neo-Auftrag auf 144 Flugzeuge

GoAir gehört neben Lufthansa und IndiGo zu den ersten drei A320neo-Betreibern. Jetzt verdoppelt die indische Günstigairline ihren Programmauftrag auf 144 Flugzeuge.

Airbus A320neo GoAir

Erster Airbus A320neo für GoAir. Foto und Copyright: Airbus  

 

GoAir-Chef und Ex-Air-Berliner Wolfgang Prock-Schauer unterzeichnete auf der Farnborough Airshow eine Grundsatzvereinbarung über 72 weitere A320neo, die Airbus in den nächsten Jahren liefern soll.

Noch ist GoAir ein eher kleiner Spieler im boomenden indischen Günstigflugmarkt. Erst im Juni erhielt die Airline ihr 20. Flugzeug - eine A320neo.

Prock-Schauer hat vom Eigner Wadia Group aber ein klares Mandat zur Expansion erhalten - mit den neuen Airbus-Fliegern soll GoAir erstmals auch Ziele außerhalb Indiens, vermutlich in der Golfregion, anfliegen. GoAir werden zudem Pläne für Charterflüge nach Europa nachgesagt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de/Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

A320-Kabinenstruktur nach dem Vorbild der Natur Bionische Trennwand gewinnt Bundespreis Ecodesign

30.11.2016 - Das Bundesumweltministerium hat Airbus für das Desgin einer Leichtbau-Trennwand mit dem Ecodesign-Preis ausgezeichnet. … weiter

Standard-Lösung für schnelles Internet Airbus will sein System 2017 auf den Markt bringen

17.11.2016 - Der europäische Flugzeughersteller evaluiert derzeit eine Plattform für schnelles Internet im Flugzeug, die künftig ab Werk und als Retrofit erhältlich sein soll. … weiter

Vereinfachte Toilettenbenutzung in engen Kabinen Airbus entwickelt neuen Bord-Rollstuhl

03.11.2016 - Um behinderten Fluggästen die Benutzung der Waschräume an Bord zu erleichtern, hat Airbus einen neuen Bord-Rollstuhl entworfen, der auch in die engen Toiletten heutiger Airline-Konfigurationen passt. … weiter

A320neo-Triebwerk PW1100G-JM MTU weiht Serienmontage ein

21.10.2016 - Das deutsche Triebwerksunternehmen hat eine von weltweit drei Endmontagelinien des A320neo-Triebwerks PW1100G-JM am Hauptstandort in München aufgebaut. Am Donnerstag wurde die neue Produktionsstätte … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App