13.07.2016
aero.de

Farnborough AirshowGoAir verdoppelt A320neo-Auftrag auf 144 Flugzeuge

GoAir gehört neben Lufthansa und IndiGo zu den ersten drei A320neo-Betreibern. Jetzt verdoppelt die indische Günstigairline ihren Programmauftrag auf 144 Flugzeuge.

Airbus A320neo GoAir

Erster Airbus A320neo für GoAir. Foto und Copyright: Airbus  

 

GoAir-Chef und Ex-Air-Berliner Wolfgang Prock-Schauer unterzeichnete auf der Farnborough Airshow eine Grundsatzvereinbarung über 72 weitere A320neo, die Airbus in den nächsten Jahren liefern soll.

Noch ist GoAir ein eher kleiner Spieler im boomenden indischen Günstigflugmarkt. Erst im Juni erhielt die Airline ihr 20. Flugzeug - eine A320neo.

Prock-Schauer hat vom Eigner Wadia Group aber ein klares Mandat zur Expansion erhalten - mit den neuen Airbus-Fliegern soll GoAir erstmals auch Ziele außerhalb Indiens, vermutlich in der Golfregion, anfliegen. GoAir werden zudem Pläne für Charterflüge nach Europa nachgesagt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de/Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Übersicht UPDATE: Bestellungen bei der International Paris Air Show 2017

22.06.2017 - Welche Airline hat bei der diesjährigen Air Show in Paris bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt? Sehen Sie in unserer aktuellen Auflistung die neuen Aufträge der Flugzeughersteller. … weiter

Lichtingenieure machen Jets besser sichtbar Spanier erleuchten Airbus

02.06.2017 - Im spanischen Getafe sorgt ein zentrales Airbus-Entwicklungsbüro für die optimale Außenbeleuchtung aller Airbus-Luftfahrzeuge. Bis zu 41 Außenlichter sorgen an jedem Flugzeug für die bessere … weiter

Absichtserklärung unterzeichnet Airbus will noch enger mit China zusammenarbeiten

01.06.2017 - Chinesische Zulieferer sollen künftig noch enger in die Airbus-Teileversorgung eingebunden werden. Dies ist nur ein Aspekt der heute in Berlin unterzeichneten Absichtserklärung zu Vertiefung der … weiter

SR Technics erweitert Portfolio Line Maintenance für A350 und A320neo

12.05.2017 - Der Schweizer Instandhaltungsdienstleister SR Technics wartet in Genf und Zürich nun auch Airbus A350 und A320neo. … weiter

Umwelt easyJet verringert CO2-Emissionen

11.05.2017 - Die britische Niedrigpreis-Fluggesellschaft easyjet hat seit dem Jahr 2000 nach eigenen Angaben ihren Kohlendioxid-Ausstoß pro Passagierkilometer um mehr als 31 Prozent reduziert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App