07.12.2010
FLUG REVUE

HHI zu Hamburg AirwaysHamburg International soll als Hamburg Airways neu starten

Hoffnung für Hamburg International: Ein Konsortium, zu dem auch einige Altgesellschafter gehören, hat ein notariell beurkundetes Angebot zum Erwerb von Teilen des Unternehmens der HI Hamburg International abgegeben, die in eine Nachfolgegesellschaft überführt werden sollen. Das erklärte die Kanzlei White & Case.

A319-HHI Bild (Standa

Die A319 von Hamburg International in der Jubiläumslackierung (C) Airbus Photo  

 

Hamburg International hatte am 19.10.2010 Insolvenzantrag stellen müssen, nachdem der bereits seit geraumer Zeit andauernde Investorenprozess nicht rasch genug zum Abschluss gebracht werden konnte. Der vom Insolvenzgericht bestellte vorläufige Insolvenzverwalter, Dr. Sven-Holger Undritz, hat zusammen mit der Geschäftsleitung und der Investmentbank Metzler Corporate Finance als M&A-Berater den Investorenprozess fortgesetzt und konnte nach einem Monat einen Käufer präsentieren. „Durch den schnellen Abschluss können wichtiges Key-Personal, Kundenverträge und Slots gesichert werden“, so Undritz nach Angaben der Kanzlei.

Der Sprecher des Käuferkonsortiums, von Graevemeyer, sagte hierzu: „Mit Hamburg Airways haben wir eine finanziell leistungsstarke Gesellschaft aufgestellt, die in der Tradition von Hamburg International die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Reiseveranstaltern fortführen und ausbauen wird“.

Nächster Schritt ist jetzt die Prüfung beim LBA. Denn der Kaufvertrag kann nach Angaben von White & Case nur dann wirksam werden, wenn das LBA der Nachfolgegesellschaft eine Betriebsgenehmigung erteilt. Die Prüfungen des LBA befinden sich bereits im vollen Gang.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende