24.10.2014
FLUG REVUE

Solides Wachstum in den nächsten fünf JahrenIATA erwartet Luftfrachterholung

Die Airline-Vereinigung IATA rechnet in den nächsten fünf Jahren mit einer Erholung der Luftfrachtbranche. Jedes Jahr wachse der Bereich Luftfracht in diesem Zeitraum mit 4,1 Prozent, so die Erwartung der Branchenorganisation.

Boeing 747-8F Cargolux beim Beladen

Der globale Luftfrachtsektor gewinnt in den nächsten fünf Jahren wieder deutlich an Schwung, sagt die Branchenorganisation IATA voraus. Foto und Copyright: Boeing  

 

Das Wachstum werde insbesondere von den am stärksten zulegenden Regionen Nahost und Afrika beflügelt, meldet die IATA in ihrer jüngste Marktanalyse für die kommenden fünf Jahre. Deshalb werde Deutschland als bisher drittgrößter Luftfrachtmarkt nach den USA und China von den Vereinigten Arabischen Emiraten abgelöst. Die Routen zwischen Nahost und Asien wachsen mit 6,2 Prozent im Jahr weltweit am stärksten. Ein sehr starkes, prozentuales Länderwachstum erwartet die IATA für den Luftfrachtmarkt Iran, noch vor Indien und Qatar. Auch die Routen aus Europa nach Südafrika sollen besonders stark wachsen.

Rund 35 Prozent des Welthandels werden aktuell per Luftfracht umgeschlagen. Die nun wieder beginnende Erholung des Luftfrachtsektors beendet eine unerwartete Stagnationsphase. Seit 2011 war die sonst immer stabil wachsende Luftfracht nach Tonnage jährlich nur noch um 0,63 Prozent gewachsen.

Die Luftfrachtbranche versucht seitdem, durch verbesserte Prozesse die Reisezeiten des Frachtgutes, insbesondere beim Umladen, zu verkürzen. Bis zum Jahr 2020 will die Branche die durchschnittliche Transitdauer der Luftfracht um bis zu 48 Stunden verkürzen. Dabei spielt die zunehmend papierlose Frachtabfertigung eine entscheidende Rolle. Im September 2014 wurden bereits 19,4 Prozent der Luftfracht mit der sogenannten e-Air Waybill (e-AWB) elektronisch abgerechnet. Bis Jahresende 2014 soll dieser Wert auf 22 Prozent steigen, so die IATA.



Weitere interessante Inhalte
Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

11.09.2017 - 336 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 90. … weiter

Übernahmepoker um insolvente Airline airberlin: Interessenten blicken in die Bücher

30.08.2017 - Am Mittwoch hat der Luftfahrt-Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl Einblick in die airberlin-Bücher genommen. Niki Lauda hat unterdessen ein eigenes Übernahmeangebot für die airberlin-Tochter NIKI … weiter

Vorfeld-Unfall am Frankfurter Flughafen Leere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

21.08.2017 - Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde … weiter

Nahost-Airline vergibt Cockpitjobs Qatar Airways sucht airberlin-Piloten

18.08.2017 - Kurz nach der Insolvenz-Nachricht von airberlin hat Qatar Airways in Berlin zwei Rekrutierungs-Veranstaltungen für Piloten der deutschen Fluggesellschaft angesetzt. … weiter

Ryanair will Lufthansa-Übernahme verhindern Kartellbeschwerde gegen airberlin-Hilfen

16.08.2017 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat bei der EU-Kommission Beschwerde gegen die Bundeshilfen für airberlin eingereicht. Die Hilfen verstießen gegen Wettbewerbsrecht und dienten nur … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende

Be a pilot