24.10.2014
FLUG REVUE

Solides Wachstum in den nächsten fünf JahrenIATA erwartet Luftfrachterholung

Die Airline-Vereinigung IATA rechnet in den nächsten fünf Jahren mit einer Erholung der Luftfrachtbranche. Jedes Jahr wachse der Bereich Luftfracht in diesem Zeitraum mit 4,1 Prozent, so die Erwartung der Branchenorganisation.

Boeing 747-8F Cargolux beim Beladen

Der globale Luftfrachtsektor gewinnt in den nächsten fünf Jahren wieder deutlich an Schwung, sagt die Branchenorganisation IATA voraus. Foto und Copyright: Boeing  

 

Das Wachstum werde insbesondere von den am stärksten zulegenden Regionen Nahost und Afrika beflügelt, meldet die IATA in ihrer jüngste Marktanalyse für die kommenden fünf Jahre. Deshalb werde Deutschland als bisher drittgrößter Luftfrachtmarkt nach den USA und China von den Vereinigten Arabischen Emiraten abgelöst. Die Routen zwischen Nahost und Asien wachsen mit 6,2 Prozent im Jahr weltweit am stärksten. Ein sehr starkes, prozentuales Länderwachstum erwartet die IATA für den Luftfrachtmarkt Iran, noch vor Indien und Qatar. Auch die Routen aus Europa nach Südafrika sollen besonders stark wachsen.

Rund 35 Prozent des Welthandels werden aktuell per Luftfracht umgeschlagen. Die nun wieder beginnende Erholung des Luftfrachtsektors beendet eine unerwartete Stagnationsphase. Seit 2011 war die sonst immer stabil wachsende Luftfracht nach Tonnage jährlich nur noch um 0,63 Prozent gewachsen.

Die Luftfrachtbranche versucht seitdem, durch verbesserte Prozesse die Reisezeiten des Frachtgutes, insbesondere beim Umladen, zu verkürzen. Bis zum Jahr 2020 will die Branche die durchschnittliche Transitdauer der Luftfracht um bis zu 48 Stunden verkürzen. Dabei spielt die zunehmend papierlose Frachtabfertigung eine entscheidende Rolle. Im September 2014 wurden bereits 19,4 Prozent der Luftfracht mit der sogenannten e-Air Waybill (e-AWB) elektronisch abgerechnet. Bis Jahresende 2014 soll dieser Wert auf 22 Prozent steigen, so die IATA.



Weitere interessante Inhalte
Boeing 747-8F verliert zwei Bestellungen Nippon Cargo Airlines bestellt verbleibende Jumbos ab

27.03.2017 - Die japanische Frachtfluggesellschaft Nippon Cargo Airlines (NCA) hat ihre beiden verbliebenen Bestellungen für die Boeing 747-8F annulliert. Dies verlautete am Montag aus New Yorker Börsenkreisen. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Temperaturempfindliche Fracht Lufthansa Cargo Cool Center in Frankfurt wird ausgebaut

24.03.2017 - Am 22. März hat Lufthansa Cargo in Frankfurt mit dem Ausbau des Cool Centers begonnen. Ab Spätsommer dieses Jahres sollen hier weitere 8.000 Quadratmeter für Kühlfracht, wie beispielsweise … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter

Jahresbilanz 2016 Lufthansa Group mit stabilem Ergebnis

16.03.2017 - Bei leicht sinkendem Umsatz bilanzierte die Lufthansa Group für 2016 ein gutes operatives Ergebnis von 2,25 Milliarden Euro. Für 2017 wird ein leicht geringerer Gewinn erwartet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App