24.10.2014
FLUG REVUE

Solides Wachstum in den nächsten fünf JahrenIATA erwartet Luftfrachterholung

Die Airline-Vereinigung IATA rechnet in den nächsten fünf Jahren mit einer Erholung der Luftfrachtbranche. Jedes Jahr wachse der Bereich Luftfracht in diesem Zeitraum mit 4,1 Prozent, so die Erwartung der Branchenorganisation.

Boeing 747-8F Cargolux beim Beladen

Der globale Luftfrachtsektor gewinnt in den nächsten fünf Jahren wieder deutlich an Schwung, sagt die Branchenorganisation IATA voraus. Foto und Copyright: Boeing  

 

Das Wachstum werde insbesondere von den am stärksten zulegenden Regionen Nahost und Afrika beflügelt, meldet die IATA in ihrer jüngste Marktanalyse für die kommenden fünf Jahre. Deshalb werde Deutschland als bisher drittgrößter Luftfrachtmarkt nach den USA und China von den Vereinigten Arabischen Emiraten abgelöst. Die Routen zwischen Nahost und Asien wachsen mit 6,2 Prozent im Jahr weltweit am stärksten. Ein sehr starkes, prozentuales Länderwachstum erwartet die IATA für den Luftfrachtmarkt Iran, noch vor Indien und Qatar. Auch die Routen aus Europa nach Südafrika sollen besonders stark wachsen.

Rund 35 Prozent des Welthandels werden aktuell per Luftfracht umgeschlagen. Die nun wieder beginnende Erholung des Luftfrachtsektors beendet eine unerwartete Stagnationsphase. Seit 2011 war die sonst immer stabil wachsende Luftfracht nach Tonnage jährlich nur noch um 0,63 Prozent gewachsen.

Die Luftfrachtbranche versucht seitdem, durch verbesserte Prozesse die Reisezeiten des Frachtgutes, insbesondere beim Umladen, zu verkürzen. Bis zum Jahr 2020 will die Branche die durchschnittliche Transitdauer der Luftfracht um bis zu 48 Stunden verkürzen. Dabei spielt die zunehmend papierlose Frachtabfertigung eine entscheidende Rolle. Im September 2014 wurden bereits 19,4 Prozent der Luftfracht mit der sogenannten e-Air Waybill (e-AWB) elektronisch abgerechnet. Bis Jahresende 2014 soll dieser Wert auf 22 Prozent steigen, so die IATA.



Weitere interessante Inhalte
Tarifkonflikt bei Lufthansa Trotz Einigung droht neues Ungemach

16.02.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben die Schlichtungsempfehlung zum Thema Vergütung angenommen. Die Airline will die dadurch entstehenden Kosten aber anderweitig … weiter

Erster offizieller Linienflug Lufthansa-A350 startet nach Delhi

10.02.2017 - Am Freitag nahm die erste A350-900 der Lufthansa ihren regulären Liniendienst von München nach Delhi auf. … weiter

7,9 Millionen Passagiere im Januar Lufthansa Group mit zwölf Prozent im Plus

09.02.2017 - Die Airlines der Lufthansa Group haben im Januar rund 7,9 Millionen Fluggäste befördert. Dies entspricht einer Steigerung von 12,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Hauptverantwortlich dafür war … weiter

Sonderflug München-Hamburg Die erste Lufthansa-A350 fliegt sich warm

09.02.2017 - Lufthansa feiert ihren ersten Airbus A350-900 mit einem ausgebuchten Sonderflug von München nach Hamburg und zurück. Einen Tag später startet der neue Zweistrahler in den regulären Liniendienst. … weiter

Neuer Airbus probt Bodenabfertigung Lufthansa A350 besucht Frankfurt

07.02.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat ihren ersten Airbus A350-900 "Nürnberg" am Dienstag von München nach Frankfurt geschickt, um dort die Bodenabfertigung der Neuerwerbung zu testen. In drei Tagen beginnt der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App