29.06.2010
FLUG REVUE

IATA Zahlen MaiIATA: Internationale Verkehrsnachfrage steigt im Mai über Vorkrisenniveau

Positive Monatsbilanz der IATA: Die Passagiernachfrage im internationalen Luftverkehr ist im vergangenen Monat um 11,7 Prozent gestiegen. Das ist das Ergebnis der Verkehrszahlen für den Monat Mai, welche die International Air Transport Association (IATA) vorgelegt hat.

Symbolfoto IATA Zahlen

In der IATA sind nahezu alle großen Airlines zusammengeschlossen. Der Verband gibt regelmäßig Einschätzungen zur wirtschaftlichen Lage der Branche (C) Archivfoto: FLUG REVUE / Stolzke  

 

 Gemäß der Statistik ist die Nachfrage im Frachtverkehr sogar um 34,3 Prozent gestiegen, hieß es von der IATA. Die Vergleiche beziehen sich jeweils auf den Vorjahresmonat Mai 2009.

Giovanni Bisignani, Director General und CEO der International Air Transport Association erklärte: „Nach dem europäischen Fiasko um die Vulkanasche hat die Nachfrage im Mai wieder stark angezogen. Die Passagierzahlen liegen nun 1 Prozent über dem Vorkrisenniveau, der Markt im Cargogeschäft ist sogar um 6 Prozent größer.“

Da der Kapazitätszuwachs (4,8 Prozent) im Mai hinter der Nachfrage zurück blieb, ist die Auslastung im internationalen Passagierverkehr auf 76 Prozent gestiegen (saisonbereinigt: 78,7 Prozent). Damit liegt die saisonbereinigte Auslastung im sechsten Monat in Folge bei nahezu 79 Prozent.

Die Anpassung der Kapazitäten an die Nachfrage wird nach Einschätzung des Branchenverbandes eine der Herausforderungen der kommenden Monate. Die durchschnittliche Nutzung von Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen bleibt um 5 Prozent, die von Großraumflugzeugen für Langstrecken um 8 Prozent unter dem Vorkrisenniveau.

Die Wiederinbetriebnahme von 100 vorübergehend abgestellten Flugzeugen im Mai sowie die Auslieferung von weltweit 93 neuen Fluggeräten lassen die Kapazitäten weiter ansteigen.

Auch im Frachtgeschäft hat der Anstieg der Nachfrage den Zuwachs an Kapazitäten (12,3 Prozent) überflügelt. Dadurch ist die Auslastung auf einen Rekordwert von 55,7 Prozent (saisonbereinigt: 56,3 Prozent) gestiegen.

In den einzelnen Regionen ergibt sich bei der Passagiernachfrage nach Angaben der IATA folgendes Bild:

• Fluggesellschaften in Europa verzeichneten im Mai 2010 im Vergleich zum Vorjahresmonat (Mai 2009) ein Wachstum von 8,3 Prozent. Damit bleibt Europa die Region mit dem schwächsten Wachstum weltweit.

• Bei Airlines in der asiatisch-pazifischen Region hat die Nachfrage dank des kräftigen Wirtschaftswachstums – insbesondere in China - um 13,2 Prozent zugelegt.

• Fluggesellschaften in Nordamerika melden ein Wachstum 10,9 Prozent. Die Auslastung ist bedingt durch eine Anpassung der Kapazitäten auf 82,4 Prozent gestiegen. Das ist der höchste Wert aller Regionen.

• Airlines in Lateinamerika haben mit 23,6 Prozent das höchste Wachstum bei der Nachfrage verzeichnet. Dieser Anstieg ist auf den wirtschaftlichen Aufschwung in dieser Region zurückzuführen.

• Bei Fluggesellschaften im Nahen und Mittleren Osten lag der Anstieg der Nachfrage im Passagierverkehr bei 17,5 Prozent. Die Airlines verzeichnen weiterhin ein starkes Wachstum auf Umsteigeverbindungen über ihre Drehkreuze. Dieses Wachstum, das Anfang des Jahres noch bei 20 Prozent lag, verlangsamt sich allerdings.

• Afrikanische Airlines melden ein Wachstum von 16,9 Prozent. Fluggesellschaften aus dieser Region profitieren von einem Wachstum der regionalen Wirtschaft. Sie können außerdem Marktanteile halten. Die Auslastung ist mit 66,5 Prozent die niedrigste aller Regionen.

Ein starkes Verkehrswachstum trägt maßgeblich zu einem besseren Endergebnis der Branche bei. 2010 erwarten Fluggesellschaften weltweit einen Gewinn von 2,5 Milliarden US-Dollar, ein deutlicher Unterschied zu den 9,9 Milliarden US-Dollar Verlust in 2009. „Das ist eine gute Nachricht. Aber die Gewinnspanne beträgt nur 0,5 Prozent. Von einer nachhaltigen Rentabilität sind wir noch weit entfernt“, sagte Giovanni Bisignani.

„Kurzfristig müssen Fluggesellschaften ihre Anstrengungen darauf konzentrieren, durch eine sorgsame Anpassung der Kapazitäten an die steigende Nachfrage die Erholung weiter anzukurbeln. Und alle müssen auf die Kosten achten. Das gilt für Flughäfen ebenso wie für die Flugsicherung, globale Distributionssysteme und die Belegschaften. Es gibt keine Ausnahmen“, so Bisignani weiter.



Weitere interessante Inhalte
Branchenvereinigung reduziert die Maße IATA will kleineres Handepäck

10.06.2015 - Die Airline-Branchenvereinigung IATA will die zulässigen Maße für das Handgepäck von Passagieren an Bord beschränken. Nur noch kleinere Koffer im neuen Maß sollen künftig an Bord dürfen. … weiter

IATA Sicherheitsbilanz 2010 IATA stellt Sicherheitsbilanz für 2010 vor

23.02.2011 - Die IATA hat am Mittwoch ihre Sicherheitsbilanz für das Jahr 2010 präsentiert. Demnach ist die Unfallquote auf einem historisch niedrigen Niveau. Dennoch bleiben regionale Unterschiede bei den Zahlen. … weiter

IATA Zukunftsprognose IATA-Prognose: Passagierzahl im Jahr 2014 bei 3,3 Milliarden

15.02.2011 - Die IATA rechnet in den kommenden Jahren mit einem weiter steigenden Passagieraufkommen. Nach Einschätzung des Dachverbandes werden 2014 insgesamt 3,3 Milliarden Passagiere unterwegs sein. Dies sind … weiter


IATA meldet für 2010 starkes Wachstum

02.02.2011 - Die Passagiernachfrage im internationalen Luftverkehr ist 2010 gegenüber dem Vorjahr um 8,2 Prozent gestiegen. Im Frachtverkehr konnte im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von 20,6 Prozent … weiter

IATA Zahlen August IATA-Bilanz für August: Passagiernachfrage um 6,4 Prozent gestiegen

29.09.2010 - Die Passagiernachfrage im internationalen Flugverkehr ist im August 2010 verglichen mit dem Vorjahresmonat um 6,4 Prozent gestiegen. Das teilte die IATA mit. Die Nachfrage im Frachtgeschäft hat im … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App