21.09.2010
FLUG REVUE

IATA EinschätzungIATA korrigiert Finanzprogose nach oben

Die International Air Transport Association (IATA) hat ihre Finanzprognose für das laufende Jahr nach oben korrigiert. Sie erwartet nun nach eigenen Angaben einen Gewinn von 8,9 Milliarden US-Dollar für Fluggesellschaften weltweit.

Symbolfoto IATA Zahlen

In der IATA sind nahezu alle großen Airlines zusammengeschlossen. Der Verband gibt regelmäßig Einschätzungen zur wirtschaftlichen Lage der Branche (C) Archivfoto: FLUG REVUE / Stolzke  

 

Im Juni 2010 waren nur 2,5 Milliarden US-Dollar Gewinn prognostiziert worden. Für das Jahr 2011 erwartet der Branchenverband einen Rückgang auf 5,3 Milliarden US-Dollar.

Giovanni Bisignani, Director General und CEO der International Air Transport Association (IATA) erklärte: „Die wirtschaftliche Erholung der Branche verläuft stärker und schneller als erwartet. Mit dem prognostizierten Gewinn von 8,9 Milliarden US-Dollar beginnen wir die Verluste von fast 50 Milliarden US-Dollar aus dem vergangenen Jahrzehnt wieder wettzumachen. Aber es gibt Zweifel, wie lange dieser zyklische Aufschwung andauert. Selbst wenn die Erholung nachhaltig sein sollte, sind unsere Gewinnspannen so hauchdünn, dass eine Verbesserung des Profits um das Dreieinhalbfache nur zu einer Marge von 1,6 Prozent führt. Das ist unter der Gewinnspanne von 2,5 Prozent aus den Spitzenzeiten von 2007 und weit unterhalb der Grenze, die es uns erlauben würde, unsere Kapitalkosten zu decken.“

Die Anhebung der Prognose für 2010 geht nach Einschätzung der IATA auf eine Reihe unterschiedlicher Faktoren zurück. Umsatzseitig sorgen eine stärkere Nachfrage und ein strengeres Kapazitätsmanagement für bessere Erträge und höhere Umsätze. Gleichzeitig bleiben die Kosten vergleichsweise stabil.

Zwar haben sich die Aussichten in allen Regionen mit Ausnahme Afrikas gegenüber der vergangenen Prognose verbessert, dennoch bleiben große Unterschiede. Fluggesellschaften in Europa erwarten einen Verlust von nur noch 1,3 Milliarden US-Dollar (Juni: 2,8 Milliarden US-Dollar). Diese Entwicklung hängt stark mit der Verkehrsentwicklung nach Europa zusammen. Die schwache europäische Währung hatte Exporte stimuliert und zu einer Verbesserung des Frachtgeschäfts geführt. Die anhaltende wirtschaftliche Schwäche Europas sowie ein zögerliches Vertrauen der Konsumenten in die Wirtschaft sorgen weiterhin für eine schwache Passagiernachfrage ab Europa.

Fluggesellschaften in Nordamerika rechnen nun mit einem Gewinn von 3,5 Milliarden US-Dollar (Juni: 1,9 Milliarden US-Dollar), Airlines im asiatisch-pazifischen Raum von 5,2 Milliarden US-Dollar (Juni: 2,2 Milliarden US-Dollar), in Lateinamerika von einer Milliarde US-Dollar (Juni: 0,9 Milliarden US-Dollar) sowie im Nahen und Mittleren Osten von 400 Millionen US-Dollar (Juni: 100 Millionen US-Dollar).



Weitere interessante Inhalte
Branchenvereinigung reduziert die Maße IATA will kleineres Handepäck

10.06.2015 - Die Airline-Branchenvereinigung IATA will die zulässigen Maße für das Handgepäck von Passagieren an Bord beschränken. Nur noch kleinere Koffer im neuen Maß sollen künftig an Bord dürfen. … weiter

IATA Sicherheitsbilanz 2010 IATA stellt Sicherheitsbilanz für 2010 vor

23.02.2011 - Die IATA hat am Mittwoch ihre Sicherheitsbilanz für das Jahr 2010 präsentiert. Demnach ist die Unfallquote auf einem historisch niedrigen Niveau. Dennoch bleiben regionale Unterschiede bei den Zahlen. … weiter

IATA Zukunftsprognose IATA-Prognose: Passagierzahl im Jahr 2014 bei 3,3 Milliarden

15.02.2011 - Die IATA rechnet in den kommenden Jahren mit einem weiter steigenden Passagieraufkommen. Nach Einschätzung des Dachverbandes werden 2014 insgesamt 3,3 Milliarden Passagiere unterwegs sein. Dies sind … weiter


IATA meldet für 2010 starkes Wachstum

02.02.2011 - Die Passagiernachfrage im internationalen Luftverkehr ist 2010 gegenüber dem Vorjahr um 8,2 Prozent gestiegen. Im Frachtverkehr konnte im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von 20,6 Prozent … weiter

IATA Zahlen August IATA-Bilanz für August: Passagiernachfrage um 6,4 Prozent gestiegen

29.09.2010 - Die Passagiernachfrage im internationalen Flugverkehr ist im August 2010 verglichen mit dem Vorjahresmonat um 6,4 Prozent gestiegen. Das teilte die IATA mit. Die Nachfrage im Frachtgeschäft hat im … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App