03.06.2014
aero.de

AirlinesIATA senkt Gewinnerwartung

Europas Fluggesellschaften werden nach Zahlen der IATA in diesem Jahr einen Gewinn von 2,8 Milliarden US Dollar erwirtschaften.

747-8i Nummer 75 Lufthansa Jumbo

Boeing 747-8 der Lufthansa. Foto und Copyright: Boeing  

 

Pro Passagier an Bord einer europäischen Airline sind dies 3,23 US Dollar Überschuss bei einer hauchdünnen Umsatzmarge von 1,3 Prozent.

Der internationale Airlineverband korrigierte die globale Gewinnerwartung für 2014 am Montag auf seinem Jahrestreffen in Doha von 18,7 auf 18,0 Milliarden US Dollar.

Selbst wenn man zu den glücklichen Airlines mit schwarzen Zahlen gehöre, "ist jeder Tag immer noch ein Ringen darum, die Erlöse über den Kosten zu halten", sagte IATA-Präsident Tony Tyler in Doha.

Mehr als die Hälfte des internationalen Branchengewinns werde in Nordamerika erwirtschaftet. Blieben den Airlines jenseits des Atlantik vor zwei Jahren noch 2,83 US Dollar je Passagier in der Kasse, seien es in diesem Jahr 11,03 US Dollar. Ihr erwarteter Gesamtgewinn von 9,2 Milliarden US Dollar entspreche einer operativen Marge von 4,3 Prozent, rechnet die IATA vor.

In Nahost werde je Passagier 8,98 US Dollar Überschuss erzielt, in Lateinamerika 4,21 US Dollar, in Asien 2,98 US Dollar und in Afrika 1,63 US Dollar. Die Marge am Golf bewege sich mit 2,6 Prozent im Mittelfeld der Industrie. Asien erreiche eine Marge von 1,6, Lateinameria von 3,0 und Afrika von 0,8 Prozent.

Größter Gewinner im weltweiten Luftverkehr bleibt auch 2014 die Ölindustrie. Die IATA schätzt, dass den Multis aus einer Tankrechnung von 212 Milliarden US Dollar an die Airlineindustrie etwa 24 Milliarden US Dollar Gewinn übrig bleiben werden.

Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg / flugrevue.de / as


Weitere interessante Inhalte
Japanischer Regionaljet MRJ weitere zwei Jahre verzögert

23.01.2017 - Mitsubishi hat zum wiederholten Mal eine Verzögerung im MRJ-Programm angekündigt. Die Lieferung können nun frühestens Mitte 2020 beginnen. … weiter

Antrieb der Boeing 777X CMC-Komponenten des GE9X bestehen Bewährungsprobe

23.01.2017 - Der amerikanische Triebwerkshersteller GE Aviation hat die Tests mit Komponenten aus keramischen Verbundwerkstoffen (CMC) für das GE9X beendet. … weiter

Übernahmepläne Safran will Zodiac kaufen

20.01.2017 - Der französische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Safran plant eine Übernahme des ebenfalls französischen Kabinenausrüsters Zodiac Aerospace. Dadurch entsteht ein Branchenriese mit 92.000 Mitarbeitern. … weiter

Neue Zweistrahlergeneration im Zulassungstest Boeing 737 MAX 8 absolviert Spritzwassertest

19.01.2017 - Boeing hat mit der neuen Boeing 737 MAX 8 Spritzwassertests absolviert. Dabei durchrollt der Zweistrahler künstlich angelegte Wasserlachen mit Abhebegeschwindigkeit. … weiter

Moderner Zweistrahler aus China COMAC C919: Erstflug Ende März?

19.01.2017 - Die COMAC C919, eine neue Standardrumpf-Zweistrahlerfamilie aus China, könnte Ende März zum Erstflug starten. Das melden chinesische Medien. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App