29.01.2014
FLUG REVUE

Premiere für den Suchoi SuperjetInterjet will mit SSJ100 in die USA

Die mexikanische Fluglinie plant, mit dem Suchoi Superjet Ziele in den USA zu bedienen. Bei einem Treffen in Spanien demonstrierten die Programmpartner des SSJ100 Einigkeit und Zuversicht über den Erfolg des Flugzeugs, nachdem es zuletzt Berichte über Spannungen gegeben hatte.

suchoi-superjet 100-interjet-flug-frontal

Suchoi Superjet 100 der mexikanischen Fluglinie Interjet. Foto und Copyright: SuperJet International  

 

In den nächsten Monaten will Interjet auch Ziele in den USA anfliegen. Die nötigen Genehmigungen seinen mittlerweile vorhanden. "Dies ist eine weitere brillante Leistung für Interjet und den SSJ100. Wie versprochen eröffnen wir neue Strecken, um von den Leistungen des SSJ100 zu profitieren. Bald fliegen wir zum ersten Mal in die USA", sagte Miguel Aleman Magnani, Executive President von Interjet, bei einem Treffen der Programmpartner in Madrid. In diesem Jahr sollen elf weitere SSJ100 an Interjet ausgeliefert werden.

Bei der Veranstaltung kamen Vertreter von Interjet, der United Aircraft Corporation, AleniaAermacchi, SuperJet International und Sukhoi Civil Aircraft Company zusammen. Sie diskutierten die Einsatzbilanz und zukünftige Aktivitäten des SSJ100 in Dienst bei der mexikanischen Fluglinie. Laut SuperJet ist der erste westliche Kunde des Regionaljets mit den Leistungen des Musters und der Kundenunterstützung zufrieden. Nach vier Monaten Betrieb mit vier Maschinen liegt die Einsatzzuverlässigkeit bei 99 Prozent. Mehr als 2500 Stunden wurden geflogen. "Wir sind mit der Einsatzbilanz von Interjet extrem zufrieden. Sogar zu beginn der Dienste bei unserem mexikanischen Kunden demonstrierte das Flugzeug hohe Zuverlässigkeitsraten und eine bemerkenswerte tägliche Nutzungsrate. Dies bestätigt, dass der SSJ100 ein absolut wettbewerbsfähiges Produkt auf dem Weltmarkt ist, das auch in kritischen Umgebungen erfolgreich fliegen kann", sagte Michail Pogosjan, Präsident der United Aircraft Corporation. Auch der CEO von AleniaAermacchi, Giuseppe Giordo, fand positive Worte über das Programm, nachdem es hinter den Kulissen wohl Dissonanzen zwischen den Partnern gegeben hatte: "Der Erfolg des SSJ100 bei Interjet belegt die exzellenten Ergebnisse der russisch-italienischen Partnerschaft. Ich bin zuversichtlich, dass wir bald andere Meilensteine erreichen, die den Weg zum weltweiten Erfolg des Flugzeugs ebnen."

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Suchoi Superjet CityJet erhält erste SSJ100

25.05.2016 - Die irische Regionalfluggesellschaft CityJet hat als erster europäischer Betreiber einen Suchoi Superjet übernommen. … weiter

AJW Group und Technic One Ersatzteilzentrum für SSJ und MS-21

27.10.2015 - Die britische AJW Group und die russische Technic One haben eine Übereinkunft über den Aufbau eines Ersatzteilzentrums für den Suchoi Superjet und die MS-21 getroffen. … weiter

CityJet Oncken: SuperJet 100 liefert "hervorragende Performance"

15.10.2015 - CityJet holt den Suchoi SuperJet 100 nach Europa. Airlineeigner Intro Aviation fädelte den Flugzeugdeal ein. Geschäftsführer Peter Oncken erklärt im Gespräch mit aero.de, wie die Entscheidung auf die … weiter

Erster Betreiber in Westeuropa CityJet wählt Suchoi Superjet 100

14.10.2015 - Die irische Regionalfluggesellschaft CityJet hat sich zur Einflottung von 15 Exemplaren des Suchoi Superjet 100 entschieden. … weiter

Halbzeit bei den Auslieferungen Interjet übernimmt 15. Suchoi Superjet

21.05.2015 - Die mexikanische Fluglinie Interjet hat am 20. Mai ihren 15. Superjet 100 übernommen. Damit hat Suchoi die Hälfte der bestellten 30 Exemplare ausgeliefert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App